https://www.faz.net/-gzg-a2hxt

Karstadt-Filiale an der Zeil : Rettung oder Sterben auf Raten

Bald zu – oder doch noch länger auf? Die Zukunft des Warenhauses an der Zeil entscheidet sich in den nächsten Tagen. Bild: dpa

Die Stadt Frankfurt will eine Schließung der Karstadt-Filiale an der Zeil noch abwenden. Planungsdezernent Mike Josef vermittelt zwischen den Eigentümern der Immobilie und dem Warenhauskonzern.

          2 Min.

          Eigentlich scheint das Schicksal der Karstadt-Filiale an der Zeil schon besiegelt. In den vergangenen Wochen wurden zwar mehrere Warenhäuser wieder von der Liste jener rund 50 Filialen der Kette Karstadt-Kaufhof genommen, die geschlossen werden sollen. Doch die Frankfurter Immobilie war nicht darunter. Dem riesigen Warenhaus mit rund 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und fast 500 Mitarbeitern droht weiterhin das Aus. Gewerkschafter fürchten, dass es sogar schon Ende Oktober geschlossen werden könnte.

          Rainer Schulze

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Doch die Stadt will sich damit noch nicht abfinden. Wie der Sprecher des Planungsdezernats bestätigt, vermittelt Dezernent Mike Josef (SPD) derzeit zwischen dem Unternehmen Sahle, dem die Immobilie an der Zeil gehört, und dem Signa-Konzern, zu dessen Portfolio die Warenhaus-Gruppe Galeria Karstadt Kaufhof zählt. „Es laufen Gespräche mit dem Ziel, dass Karstadt offen bleibt“, sagt der Sprecher. Es sei eine Frage von Tagen bis zu einer Entscheidung.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+