https://www.faz.net/-gzg-8iib0

JVA Gießen : Mordverdächtiger bringt sich im Gefängnis um

  • Aktualisiert am

Hinter Gittern: In der JVA Gießen hat sie ein Häftling selbst getötet. (Symbolbild) Bild: dpa

Er soll seine Freundin erschossen und später vergraben haben. Nun hat sich der Mordverdächtige in der JVA Gießen das Leben genommen.

          Im Gießener Gefängnis hat sich ein Mann umgebracht, der im vergangenen Frühjahr seine Freundin getötet und vergraben haben soll. Der 50 Jahre alte Butzbacher habe sich bis zu seinem Tod kooperativ und geständig gezeigt, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag. Den Behörden zufolge tötete er sich bereits am Samstagabend im Gefängnis in Gießen. Der Mann hinterließ einen Abschiedsbrief.

          Der 50Jahre alte Mann war Anfang Juni wegen Mordverdachts verhaftet worden, weil er im April seine in Bad Nauheim (Wetteraukreis) lebende 43-jährige Freundin im Streit erschossen haben soll.

          Die Frau war wochenlang vermisst worden, nichts deutete auf einen Selbstmord oder Umzug hin. Ihre Leiche wurde später bei einer Durchsuchung des Anwesens der Mutter des Mannes in Nordrhein-Westfalen gefunden. Dort soll sie Mann vergraben haben.

          Weitere Themen

          Zwischenstopp an russischer Grenze Video-Seite öffnen

          Kim Jong-un : Zwischenstopp an russischer Grenze

          Mit seinem Sonderzug hat sich der nordkoreanische Machthaber auf den Weg nach Wladiwostok gemacht, wo er am Donnerstag mit Putin zusammentreffen soll. An der russischen Grenze machte er Halt und nahm sich sogar Zeit für eine Besichtigung.

          Topmeldungen

          Die Faust geballt, der Blick geht nach Berlin: Robert Lewandowski zieht mit dem FC Bayern ins DFB-Pokalfinale ein.

          Furioses 3:2 in Bremen : FC Bayern nach Spektakel im Pokalfinale

          Die Münchener führen im Halbfinale des DFB-Pokals lange, dann trifft Werder Bremen binnen weniger Sekunden gleich zwei Mal. Doch am Ende jubelt trotzdem der FC Bayern – Trainer Kovac stellt zudem eine beeindruckende Bestmarke auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.