https://www.faz.net/-gzg-acozk

Blaulicht in Rhein-Main : Dreijähriges Kind schwer verletzt - Festnahme nach Brand in der „Elsa“

  • Aktualisiert am

Ein Auto rast über die A661 bei Frankfurt. Die Zahl der Anzeigen wegen illegaler Autorennen steigt seit Jahren. Bild: dpa

In Mainz brennt ein markantes Hochhaus. In Wiesbaden sollen sich zwei Menschen ein illegales Autorennen geliefert haben. Die Polizei stoppte die beiden Fahrer. In Bensheim wurde ein dreijähriges KInd bei einem Unfall schwer verletzt.

          4 Min.

          Mainz. Ein Wohnungsbrand im Mainzer Stadtteil Gonsenheim, der am Montag gegen 10.45 Uhr gemeldet worden ist, hat zu einem Großeinsatz mit mehr als 140 Feuerwehrleuten, Polizisten sowie weiteren Rettungskräften geführt.  Wie ein Sprecher der Stadt der F.A.Z.  mitteile, mussten rund 80 Bewohner aus den oberen Stockwerken das völlig verrauchte Hochhaus an der in Mainz „Elsa“ genannten Wohnanlage an der Elsa-Brandström-Straße vorsorglich verlassen. Bei Eintreffen der Wehrleute habe eine Wohnung im 14. Stockwerk im Vollbrand gestanden. Eine dort lebende Person sei über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht worden. Was genau das zunächst als „Explosion“ bezeichnete Feuer ausgelöst hat und wie groß der Schaden am Ende tatsächlich sein wird, konnte der Stadtsprecher gegen 12.30 Uhr noch nicht sagen. Wohl aber, dass die Einsatzkräfte den Brand „um die Mittagszeit unter Kontrolle hatten“.

          Am Nachmittag gab die Polizei bekannt, dass im Zusammenhang mit dem Wohnungsbrand ein 46 Jahre alter Mainzer  festgenommen worden sei. Es bestehe der Verdacht einer schweren Brandstiftung. Nähere Angaben zum mutmaßlichen Täter und den Hintergründen wurden jedoch nicht gemacht.

          Kassel. Ein unbekannter Täter soll einen Mann in Kassel mit einer Schusswaffe bedroht und beraubt haben. Er habe zudem in der Nacht zu Montag in die Richtung des Opfers geschossen, ohne ihn getroffen zu haben, teilte die Polizei mit. Der 28-jährige Mann war demnach unterwegs, als ihm an einer Tankstelle auffiel, dass der Unbekannte ihn verfolgte. Das Opfer sei daraufhin weggelaufen, wobei sein Handy aus seiner Hosentasche gefallen sei. Der Täter habe das Handy an sich genommen und zudem plötzlich eine Waffe in der Hand gehalten. Als der 28-Jährige laut den Beamten den Unbekannten zur Rede stellen wollte, feuerte der Täter einen Schuss ohne lauten Knall in seine Richtung ab. Der Täter sei daraufhin geflohen, hieß es. Eine gesplitterte Scheibe an einer Bushaltestelle stehe im Zusammenhang mit dem Schuss, sagten die Ermittler. Um welche Waffe es sich handelt, war zunächst unklar. Die Polizei sucht nach Zeugen.

          Wiesbaden. Zwei junge Menschen sollen sich in Wiesbaden ein illegales Autorennen geliefert haben. Die 21-Jährige und der 22
          Jahre alte Fahrer waren laut Zeugenangaben mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde in 50er-Zonen unterwegs, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Um andere Autofahrer zu überholen, wechselten sie am Samstagabend demnach teils auch auf die Gegenfahrbahn. Einsatzkräfte stoppten die beiden Fahrer, die ihre Führerscheine und ihre Wagen abgeben mussten. Gefährdet oder verletzt wurde niemand, sagte der Sprecher.

          Wissen war nie wertvoller

          Sichern Sie sich mit F+ 30 Tage lang kostenfreien Zugriff zu allen Artikeln auf FAZ.NET.

          JETZT F+ LESEN

          Bensheim. Eine 31-jährige Autofahrerin hat in Bensheim (Kreis Bergstraße) ein dreijähriges Kind mit ihrem Auto angefahren. Das Kind sei nach dem Zusammenstoß so schwer verletzt gewesen, dass es von einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden sei, teilte die Polizei in der Nacht zum Montag mit. Bei dem Unglück am frühen Sonntagabend sei das Kind zwischen geparkten Autos auf die Straße gelaufen. Die Fahrerin und die Eltern des Kindes hätten einen Schock erlitten und seien psychologisch betreut worden. Für die Aufklärung des Unfalls wurde die Straße für mehrere Stunden gesperrt.

          Weitere Themen

          Am Flughafen an alle Corona-Dokumente denken

          Heute in Rhein-Main : Am Flughafen an alle Corona-Dokumente denken

          Im Juni gab es 200 Prozent mehr Reisende am Frankfurter Flughafen. Ein Sattelzug ist von der Kinzigtalbrücke gestürzt. Im Wiesbadener Kurhaus holte der „Streichergipfel“ nach, was im vergangenen Jahr nicht möglich war. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Der Name sagt schon alles: Das Containerschiff „Kyoto Express“ der Reederei Hapag-Lloyd wird auf dem Container Terminal Altenwerder in Hamburg umgeschlagen.

          Wirtschaftspolitik : Gefahr für die Globalisierung

          Heute wirkt die Globalisierung erstmals seit Jahrzehnten ernsthaft bedroht. Gleichzeitig wird der wirtschaftliche Wandel zahlreiche ordentlich bezahlte Jobs kosten. Es wäre gut, wenn die Politik die Folgen nicht erst entdeckt, wenn es zu spät ist.
          Lionel Messi war im Jahr 2000 nach Barcelona gekommen – nun verlässt er den Klub.

          Messi verlässt Spanien : Der große Knall

          Der argentinische Superstar verlässt den den FC Barcelona, für den er mehr als zwei Jahrzehnte gespielt hat. In Spanien wird nun darüber spekuliert, wohin es Lionel Messi ziehen könnte.

          Waldbrände in der Türkei : Erdogan kennt die Schuldigen

          Die Türkei, sagt Staatspräsident Erdogan, kämpfe gegen die schlimmsten Waldbrände ihrer Geschichte. Kritik an seiner Regierung weist er zurück – und greift an.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.