https://www.faz.net/-gzg-7m9lp

Junge Frau erstochen : Haftbefehl gegen Ehemann nach Bluttat in Breidenbach

  • Aktualisiert am

Gesucht: Der Ehemann der getöteten Frau aus Breidenbach Bild: Polizei

Nach einer Bluttat in Breidenbach in Mittelhessen ist Haftbefehl gegen den gesuchten Ehemann der Getöteten ergangen. Die junge Frau war mit 20 Messerstichen erstochen worden.

          1 Min.

          Was am Sonntagvormittag in der Wohnung in Breidenbach genau geschah, wissen die Ermittler noch immer nicht. Klar ist: In der Gemeinde im Kreis Marburg-Biedenkopf wurde eine 27 Jahre alte Frau erstochen. Die Leiche wies 20 Messerstiche auf. Nun suchen die Ermittler den Ehemann der Getöteten per Haftbefehl, wie die Staatsanwaltschaft Marburg mitteilt. Zu Wochenbeginn hatten sie auch einen Hubschrauber eingesetzt, ohne den Mann zu finden.

          Der tatverdächtige Ehemann ist seit Sonntag flüchtig. Er wurde laut Polizei zuletzt in Tatortnähe in seinem gelben VW Käfer mit dem amtlichen Kennzeichen W-MC 42 gesehen. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft vom Montag könnte der Gesuchte aufgrund persönlicher Kontakte in Richtung Ruhrgebiet nach Dortmund gefahren sein.

          Stiche in Hals und Körper

          Nach Angaben der Ermittler trafen die Stiche die Frau in den Körper und den Hals. Mehrere Schnittverletzungen zeigten, dass die Frau versucht habe, sich zu wehren.

          „Durch weitere Umfeldermittlungen und Vernehmungen insbesondere von Freunden und Angehörigen versucht die Kripo derzeit nähere Erkenntnis zu einem möglichen Motiv herauszufinden“, heißt es in der neuesten Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

          Weitere Themen

          Parfümerie Lehr schließt Stammhaus

          Luxus im Bahnhofsviertel : Parfümerie Lehr schließt Stammhaus

          Seit hundert Jahren verkauft Lehr im Bahnhofsviertel von Frankfurt wohlriechende Düfte. Zu den Kunden gehören Banker und Vorstandssekretärinnen ebenso wie leichte Mädchen. Doch die Probleme nehmen zu.

          Topmeldungen

          Kreuzung an der Taunustor Ecke Große Gallusstraße

          Brexit-Banker in Frankfurt : Liebe auf den zweiten Blick

          Der Goldman-Sachs-Banker Jens Hofmann ist wegen des Brexits von der Themse an den Main gezogen. Seiner Rückkehr in die Heimat kann er einiges abgewinnen – wie auch dem Wahlerfolg von Boris Johnson.
          Typischer Fall: Ein handelsüblicher Rauchmelder unter der Decke

          Nervig und nützlich : Wenn der Rauchmelder piept

          Seit rund fünf Jahren sind die meisten Deutschen mit Rauchmeldern in ihren Privatwohnungen konfrontiert. Und Konfrontation ist das richtige Wort. Es piept zur Unzeit. Immer wieder. Wir haben uns einmal umgehört.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.