https://www.faz.net/-gzg-9tbtp

F.A.Z.-Hauptwache : Islamist in Haft, Stadtteil umstritten, Strom teurer

Kostenpunkt: Strom wird teurer, auch in Frankfurt Bild: dpa

Ein in Offenbach festgenommener IS-Anhänger sitzt nun in U-Haft. CDU und SPD in Rhein-Main streiten weiter um die Frankfurter „Josefstadt“. Und etwa die Mainova will mehr Geld für Strom. Die F.A.Z.-Hauptwache, unser regionaler Newsletter.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Nachdem die Aufregung am Montag groß war, hat es zuletzt wenig Neuigkeiten von den drei Männern aus Offenbach gegeben, die mutmaßlich einen Terroranschlag im Rhein-Main-Gebiet geplant hatten. Einer der drei, ein 24 Jahre alter Islamist, in gestern dem Haftrichter vorgeführt worden und sitzt jetzt im Gefängnis, die beiden anderen wurden auf freien Fuß gesetzt. Und jetzt noch einmal ganz langsam für alle Leser, die meinen, die Nationalität von Islamisten werde verschwiegen: In Haft genommen wurde ein Deutscher mazedonischer Herkunft, die beiden anderen Männer sind Türken. Und den anderen wiederum, die meinen, die Nennung einer Nationalität in einem solchen Zusammenhang fördere den Rassismus, sei zugerufen: die Nationalität ist ein Wesensmerkmal einer Person so wie das Geschlecht und das Alter, und das nennen wir ja auch. Und natürlich ist der Pass bei einer solchen, islamistisch motivierten Tat eine wichtige Information für das Verständnis, anders etwa als bei einem Verkehrsunfall mit Blechschaden.

          So, Leserbelehrungs-Modus aus.

          Für den neuen Frankfurter Stadtteil entlang der Autobahn 5 sieht es weiterhin nicht gut aus. Leser der F.A.Z. wissen: Über den Bau kann nicht Frankfurt allein entscheiden, es ist eine regionale Angelegenheit. In dem maßgeblichen Gremium, der Regionalversammlung, regiert eine große Koalition, aber auch ein langes Gespräch von Vertretern der CDU und der SPD hat keine Annäherung gebracht. Die Christdemokraten wollen den Stadtteil nicht. Jetzt wird die Abstimmung darüber freigegeben, so wie wenn im Bundestag über große Themen wie Schwangerschaftsabbrüche oder Homo-Ehe entschieden wird. Wahr ist, dass unsere Expertin für Regionales, Mechthild Harting, eher nicht glaubt, dass es eine Mehrheit für dieses ambitionierte Bauvorhaben gibt. Unwahr ist, dass alle, die dagegen stimmen, in ihrer eigenen Gemeinde postwendend riesige neue Wohngebiete ausweisen, auf das jeder ein Dach über dem Kopf bekommt, der eines haben möchte. „Heiliger Sankt Florian, zünd‘ mein Haus nicht, zünd‘ andere an“, sagt der Volksmund

          Noch ein Heiliger gefällig? So lautet die Miniglosse, die heute auf der ersten Rhein-Main-Seite steht, die tägliche kleine Begebenheit aus dem Alltag, geschrieben von einem, der dabei war:

          „Jedes Jahr der gleiche Geräusche-Dreiklang beim Sankt-Martins-Umzug. „Duuun“ – Laterne fällt auf den Boden. „Krrrck“ – Hintermann tritt drauf. „Huuuäääääh“ – Kind schreit wie am Spieß.“

          Und außerdem hat der Vorschlag des Präsidenten des Landesrechnungshofs, Walter Wallmann, Gemeinden unter 8.000 Einwohnern sollten fusionieren, auch im Wetteraukreis wenig Freunde, wie unser Korrespondent Wolfram Ahlers schreibt +++ war unser Rezensent Christian Rupp bei einem Konzert des russischen Pianisten Grigory Sokolov dabei und hat drei Regeln ausgearbeitet, die für jedes seiner Konzerte gelten, nachzulesen heute in der Zeitung +++ erhöht die Mainova ihre Strompreise um vier Prozent, die OVAG will auch mehr Geld für Strom und andere Versorger werden sicher folgen.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Das Städel in Frankfurt zeigt Schätze aus dem Depot der Graphischen Sammlung –beeindruckende Zeichnungen deutscher Künstler. Darüber und über alles sonst, was sich in den nächsten sieben Tagen in der Region zu besichtigen ist, berichtet heute „Leben in Rhein-Main“, die wöchentliche Veranstaltungsübersicht für den Ballungsraum.

          Wetter

          Heute wechseln sich Sonne und Wolken ab, und es bleibt trocken bei Temperaturen um 8 Grad. In der Nacht ziehen immer mehr Wolken auf, es bleibt bei 2 Grad. Am Freitag setzt abends Regen ein.

          Geburtstag haben heute

          Günter Hinkel, Geschäftsführender Gesellschafter der Hassia Mineralquellen, Ehrenbürger der Stadt Bad Vilbel (82); Erhard Priewe, Wiesbadener Florist und Eventmanager (61); Ralf Brinkhoff, Geschäftsführer der Asbach GmbH, Rüdesheim (51).

          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

          Weitere Themen

          Das Virus im Gerichtssaal

          FAZ Plus Artikel: Corona und Justiz : Das Virus im Gerichtssaal

          Strafprozesse in der Pandemie sind eine Herausforderung. Damit sie überhaupt verhandeln können, müssen die Richter kreativ werden. Das tun sie auch, jeder auf seine Weise. So bringen Masken, Plexiglas und Absperrband kuriose Situationen.

          Topmeldungen

          Schüler einer vierten Klasse sitzen zu Beginn des Unterrichts in Dresden auf ihren Plätzen.

          Im neuen Schuljahr : Welcher Lernstoff ist verzichtbar?

          Auch nach den Sommerferien wird der Unterricht anders sein als gewohnt. Drei Szenarien sind denkbar. Die Friedrich Ebert Stiftung schlägt nun vor, Prüfungs- und Lehrinhalte zu reduzieren. Streit ist programmiert.
          Streit mit der Bild-Zeitung: Virologe Christian Drosten

          „Bild“ gegen Drosten : Wahrheit im Corona-Style

          Die Kampagne gegen den Virologen Drosten ist sachlich unbegründet, niveaulos und niederträchtig. Sie richtet sich gegen die Wissenschaft. Und damit ist weder der Gesellschaft noch der Politik gedient.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.