https://www.faz.net/-gzg-85fod

Ironman Frankfurt : Hobby-Triathlet gestorben

  • Aktualisiert am

Rennen unter extremer Hitze: Diese Bedingungen waren auch ein Grund für den Todesfall Bild: dpa

Ein Amateur-Sportler ist wenige Tage nach dem Ironman-Rennen in Frankfurt gestorben. Er war kurz nach dem Zieleinlauf zusammengebrochen und erlag nun einem Hirnödem.

          1 Min.

          Nachdem die Ärzte den Angehörigen bereits jegliche Überlebenshoffnungen genommen hatten, ist der Tod des Hobby-Sportlers nun traurige Gewissheit. Der Anfang 30-Jährige starb am Mittwoch Vormittag. Das bestätigte Professor Leo Latasch, Ärztlicher Rettungsdienstleister beim Gesundheitsamt Frankfurt. Kurz nach dem Zieleinlauf beim Ironman war der Mann zusammengebrochen.

          Als Todesursache nannte Latasch ein Hirnödem. Der Hobby-Sportler trank zu viel Leitungswasser. Dadurch wurde sein Natrium-Wert im Blut massiv verdünnt, was er durch Salz-Aufnahme hätte ausgleichen können. Entsprechende Salzlutscher gab es an den Verpflegungsständen. „Ich bin wirklich fassungslos, wie sich ein Sportler ein Jahr lang auf einen Ironman vorbereitet, aber es dann versäumt, genügend Salz zu sich zu nehmen und dazu Leitungswasser zu trinken“, sagte Latasch.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Hauptsache, der Riesling fließt

          Die Weinernte dieses Jahr wird wohl unterdurchschnittlich, aber besser als letztes Jahr. Wie die Erntemengen schwankt auch der Geschmack der deutschen Weintrinker – einer Sorte aber bleiben sie seit Jahren treu.
          Aufgebracht: Wieder haben Frauen in Warschau gegen die Verschärfung des Abtreibungsverbots demonstriert.

          Abtreibungsgesetz in Polen : „Die Revolution ist eine Frau“

          In Polen demonstrieren Tausende seit Tagen gegen das verschärfte Abtreibungsgesetz. Der Protest reicht sogar bis in die Gottesdienste. Welche Lager stehen einander hier gegenüber?
          Anis Mohamed Youssef Ferchichi, bekannt als Rapper Bushido, im Gerichtssaal im August.

          Bushido im Abou-Chaker-Prozess : „Ich habe meine Frau geschlagen“

          Beim Prozess gegen Arafat Abou-Chaker wird Bushido vor Gericht persönlich: Er habe im Streit zwischen Abou-Chaker und seiner Frau die „dümmste Entscheidung“ seines Lebens getroffen. Auch den anschließenden Tiefpunkt schildert er.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.