https://www.faz.net/-gzg-abpta

Corona in Hessen : Landesweite Inzidenz erstmals seit Monaten wieder unter 100

  • Aktualisiert am

Die Außengastronomie kann in 11 von 26 Kreisen oder kreisfreien Städten bald wieder öffnen. (Symbolbild) Bild: SVEN SIMON

Die Zahl der Corona-Infektionen in Hessen geht zurück. Weitere Kreise und kreisfreie Städte können die Regeln zur Eindämmung der Pandemie lockern. In diesen Kommunen lag die Inzidenz fünf Tage hintereinander unter 100.

          1 Min.

          In Hessen ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen erstmals seit knapp zwei Monaten wieder unter die Schwelle von 100 gesunken. Innerhalb eines Tages registrierte das Berliner Robert-Koch-Institut 535 weitere Infektionen mit dem Coronavirus (Stand: Samstag 3.10 Uhr). Vor einer Woche haben sich laut RKI 691 Hessen mit dem Coronavirus infiziert.

          Aufgrund des Feiertags am Donnerstag kam es allerdings zu Verzögerungen bei den Meldungen der Gesundheitsämter. Laut Divi-Intensivregister sind auf den hessischen Intensivstationen 372 Corona-Patienten in Behandlung, 195 von ihnen werden invasiv beatmet. 1685 der 1933 aktuell verfügbaren Intensivbetten sind laut Divi belegt, knapp 20 Prozent davon mit Covid-19-Fällen.

          Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in Hessen stieg bis Samstag auf 278.351. Zwölf weitere Menschen sind an oder mit einer Corona-Infektion gestorben. Mittlerweile sind in Hessen 7118 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

          Damit liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen bei 99,7. Zuletzt hatte der Wert am 17. März unter dieser Marke gelegen.

          Bei der Impfquote sehen die hessischen Zahlen ebenfalls gut aus. Mehr als zwei Millionen Menschen im Bundesland haben mittlerweile ihre Erstimpfung erhalten. Das sind 36,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Vollständig geimpft sind 615.328 oder 9,8 Prozent der aller Hessen. Bundesweit liegt das Bundesland damit allerdings auf dem vorletzten Platz vor Niedersachsen.

          Die Bundes-Notbremse, mit der Beschränkungen bei steigenden Infektionszahlen automatisch ab dem Inzidenz-Wert von 100 greifen, gilt allerdings nur auf Ebene der Kreise und kreisfreien Städte.

          Corona-Regeln werden gelockert

          In Hessen lagen am Samstag noch 15 der 26 Kreise oder kreisfreie Städte über dem Wert von 100. Wird die Marke an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten, werden die Beschränkungen gelockert. Es gilt dann ein Stufenkonzept des Landes Hessen.

          Nach einer Auflistung des Landes werden somit in den Kreisen Darmstadt-Dieburg, Rheingau-Taunus, Hochtaunus, Vogelsberg und Wetterau sowie in der Stadt Darmstadt ab Montag (17.5.) die strengen Corona-Regeln gelockert, für die Kommunen gilt dann Stufe 1.

          So werden beispielsweise die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen aufgehoben, die Klassen 1 bis 6 können wieder in Präsenz unterrichtet werden. Zoos und Museen dürfen unter Auflagen wieder öffnen.

          Auch Tourismus ist wieder möglich, es gelten ebenfalls Auflagen. Die Außengastronomie darf wieder aufmachen, Gäste müssen einen negativen Schnelltest oder einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz vorlegen.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.