https://www.faz.net/-gzg-a1qjj

In Radarfalle getappt : Autofahrer beschädigt Geschwindigkeitsmessgerät

  • Aktualisiert am

Zu schnell gefahren: Ein Mann hat versucht, einen Blitzer zu zerstören (Symbolbild). Bild: dpa

Am Samstag hat im hessischen Wildeck ein Mann versucht, eine stationäre Geschwindigkeitsmessanlage zu zerschlagen. Der Mann war zuvor geblitzt worden. Die Polizei such jetzt nach Zeugen.

          1 Min.

          Nachdem ein Auto am Samstag im osthessischen Wildeck geblitzt wurde, hat ein Mann das Gehäuse der stationären Messanlage beschädigt.

          Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, stieg der Mann aus dem Wagen aus, nahm einen in der Nähe liegenden Pflasterstein und versuchte damit das Metallgehäuse des Messgerätes zu zerschlagen. Außer einigen Kratzern seien aber keine weiteren Schäden am Gerät entstanden. Der unbekannte Täter sei daraufhin auf den Rücksitz des Autos eingestiegen und eine Fahrerin sei mit dem Wagen in Richtung Obersuhl weggefahren. Die Polizei sucht nach Zeugen.

          Weitere Themen

          Machtlos gegen die Kaninchen-Seuche

          Qualvoller Tod : Machtlos gegen die Kaninchen-Seuche

          Nicht nur in den Grünanlagen von Frankfurt vegetieren Kaninchen ihrem Ende entgegen. Schuld ist die in den Fünfzigerjahren eingeführte Krankheit Myxomatose. Haustiere schützt eine Impfung.

          Bierflaschen auftreten Video-Seite öffnen

          Livehack : Bierflaschen auftreten

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel und der damalige Präsident Donald Trump mit anderen Regierungschefs bei einem G7-Treffen im Sommer 2018

          Bundestagswahlkampf : Deutschland wählt den EU-Anführer

          In ganz Europa schauen die Menschen auf die Bundestagswahl, weil sich dort viel entscheidet. Die Deutschen hingegen interessieren sich fast nur für Innenpolitik. Ein Fehler.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.