https://www.faz.net/-gzg-9xr31

Weniger neue Fälle : Zahl der Infizierten steigt auf 1267

  • Aktualisiert am

Die Zahl derer, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, steigt auch in Hessen weiter. Bild: EPA

101 Neuinfektionen hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration am Sonntag bestätigt. Am Tag zuvor waren es noch mehr als doppelt so viele.

          1 Min.

          Die Zahl der laborbestätigten Coronainfektionen in Hessen ist um 101 Fälle auf 1267 gestiegen. Die meisten Fälle werden weiterhin in der Stadt Frankfurt gemeldet - nämlich 148. Gemessen an der Einwohnerzahl  verzeichnet derzeit der Schwalm-Eder-Kreis die meisten Infizierten. Dort war das Testergebnis bisher bei 66 Menschen positiv. Die wenigsten Fälle werden im Werra-Meißner-Kreis gemeldet, nämlich nur fünf, in der Stadt Offenbach sind es nur acht.

          Die Zahl der bestätigten  Neuinfektionen am Sonntag liegt mit 101 Fällen deutlich unter dem Wert, der seitens der Behörde am Samstag gemeldet worden war. Zu Beginn des Wochenendes wurden 204 Menschen neu in die Statistik aufgenommen. Doch das Robert-Koch-Institut warnt schon jetzt davor, zu eilig Rückschlüsse aus diesen Zahlen zu ziehen.Am Wochenende seien nicht aus allen Ämtern die Daten übermittelt worden. Der berichtete Anstieg der Fallzahlen entspreche nach Einschätzung der Experten nicht den tatsächlichen Fallzahlen. „Die Daten werden am Montag nachübermittelt und ab Dienstag auch in dieser Statistik verfügbar sein.“

          Weitere Themen

          Bierflaschen auftreten Video-Seite öffnen

          Livehack : Bierflaschen auftreten

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz spricht vergangenen Samstag in München.

          Wahlkampf : Scholz nennt konkrete Zahl für Steuererhöhung

          Erstmals beziffert der SPD-Spitzenkandidat, wie hoch der Spitzensteuersatz unter ihm als Kanzler steigen könnte. Im Gegenzug macht er unter anderem einen Mindestlohn von 12 Euro zur Bedingung für jede Koalition.
          Zum Auftakt der Aktionswoche erhält eine Oberschülerin in Berlin vergangenen Montag eine Corona-Impfung.

          RKI-Zahlen : Inzidenz sinkt den sechsten Tag in Folge

          70,5 beträgt die Corona-Inzidenz aktuell – und ist weiter im Rückgang. Gesundheitsminister Spahn zieht eine positive Bilanz der Impf-Aktionswoche, und laut Umfrage stoßen 2G-Regeln bei den meisten Deutschen auf Zustimmung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.