https://www.faz.net/-gzg-145il

In Frankfurter Schnellrestaurant : Junger Mann hilft und wird niedergestochen

Aufkleber im Frankfurter Hauptbahnhof, wo ein junger Mann in einem Schnellrestaurant niedergestochen wurde, nachdem er Zivilcourage gezeigt hatte Bild: Frank Röth

Unter den Augen von Dutzenden Zuschauern ist in einem McDonald's-Restaurant am Frankfurter Hauptbahnhof ein 21 Jahre alter Mann schwer verletzt worden, nachdem er Zivilcourage gezeigt hatte.

          1 Min.

          Unter den Augen von Dutzenden Zuschauern ist am frühen Sonntagmorgen in einem McDonald's-Restaurant am Frankfurter Hauptbahnhof ein 21 Jahre alter Mann schwer verletzt worden, nachdem er Zivilcourage gezeigt hatte. Der Frankfurter hatte gemeinsam mit seiner Freundin einer jungen Frau zu Hilfe eilen wollen, die von einer Gruppe junger Männer sexuell belästigt wurde.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Wie die Bundespolizei mitteilte, wurde der Mann dann selbst von den Tätern angegriffen. Sie schlugen ihn zuerst mit einer Glasflasche ins Gesicht. Schließlich zog einer der Angreifer ein Messer und verletzte den Frankfurter am Rücken. Als die Freundin des Opfers sich hilfesuchend an die anderen Gäste wendete, stieß sie ihren Angaben zufolge auf Ablehnung. Einer der Gäste soll gesagt haben, es interessiere ihn nicht, „was da passiert“. Auch das Sicherheitspersonal soll nicht eingegriffen haben.

          Ein Sprecher von McDonald's wies diesen Vorwurf gestern auf Anfrage zurück. Er sagte, der Sicherheitsbeauftragte habe sehr wohl reagiert. Als es zu der Auseinandersetzung gekommen sei, habe der Angestellte einen Teil der Gruppe aus dem Restaurant gewiesen. Später sei auch die Polizei gerufen worden. Zwei der Täter konnten noch am Abend festgenommen werden.

          Weitere Themen

          Ständig unter Strom

          Ladestationen in Hessen : Ständig unter Strom

          Mehr als 1700 öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektroautos gibt es mittlerweile in Hessen. Das ist gut so, weil auch der Bedarf immer weiter steigt.

          Topmeldungen

          Französische Vorstädte : Straßenkampf in der Banlieue

          In den französischen Vorstädten kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei. Die Staatsgewalt fühlt sich nicht respektiert und schlecht ausgestattet. Unterwegs mit Einsatzkräften nordwestlich von Paris.

          Libyen-Konferenz in Berlin : Unter starken Männern

          Wenn in Berlin über Libyen verhandelt wird, geht nichts ohne Erdogan und Putin. Sie bauen ihre Macht in der arabischen Welt aus und machen Europa Angst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.