https://www.faz.net/-gzg-ahvf5

Hundehasser am Werk : Giftköder im Stadtwald

  • -Aktualisiert am

Nichts Falsches fressen: Hundebesitzer müssen derzeit besonders auf ihre Vierbeiner Acht geben (Symbolfoto). Bild: dpa

Hundebesitzer sind in Sorge und die Polizei ermittelt. In den vergangenen Tagen haben mehrere Hunde ausgelegte Giftköder gefressen. Ein Tier starb sogar an den Folgen.

          1 Min.

          „Ich will, dass diese Leute erwischt werden“, sagt Birgit. Die 39 Jahre alte Hundebesitzerin, die nicht möchte, dass ihr Nachname in der Zeitung steht, fühlt sich unwohl beim Spaziergang mit ihrem Hund im zwischen Frankfurt und Neu-Isenburg liegenden Stadtwald. Das war nicht immer so. Früher sei sie sehr gern mit ihrem Hund hierhergekommen. Doch seit Kurzem ist das anders. Ausgelegte Giftköder im Wald versetzen die Hundehalter in Aufruhr.

          Wie die Abteilung Stadtforst im Grünflächenamt mitteilt, haben in den vergangenen Tagen im Bereich der Stoltzeschneise und am Waldspielpark Tannenwald mehrere Hunde Giftköder gefressen. Ein Tier starb an der Vergiftung. Die Frankfurter Polizei teilt auf Anfrage mit, dass die Ermittlungen zu diesen Fällen noch andauern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Verbrechenswelle in den USA : Auf Raubzug im Kaufhaus

          Eine Welle an Diebstählen erschüttert den amerikanischen Einzelhandel. Die Täter werden immer dreister – und tauchen oft in großen Gruppen auf. Was kann man gegen sie tun?