https://www.faz.net/-gzg-9cww1

FAZ Plus Artikel Frankfurts Geisterhaus : Das Phantom vom Marbachweg

  • -Aktualisiert am

Bewegt die Gemüter: Das Haus Marbachweg 326, dessen Eigentümer anscheinend keiner kennt. Bild: Mai, Jana

In der Nähe von Anne Franks Geburtsstätte verfällt ein Haus. Alle paar Monate stehen neue rechtsextreme Parolen auf der Fassade. Die Suche nach dem Eigentümer ist nicht einfach.

          Einst war das Gebäude mit der Nummer 326 eines der schönsten Häuser am Marbachweg in Frankfurt-Dornbusch. Der spitze Dachgiebel hebt sich von den umliegenden Gründerzeitbauten ab, außer dem Holzfachwerk fallen das Schieferdach und der kleine Vorgarten auf. Seit im vergangenen Jahr ein Lindenbaum gefällt wurde, offenbart sich Pendlern und Anwohnern ein weniger schönes Bild: Ohne den Sichtschutz der Blätter sind eingeworfene Fensterscheiben zu erkennen, an Fassade und Gartenmauer prangen Sprüche wie „Gegen Multikultur“ oder (auf Französisch) „Tod den Internationalisten“. Vor den verblichenen Gardinen flattert eine Deutschlandfahne im Fenstergiebel, daneben hängt ein altes NPD-Plakat.

          Schon vor sieben Jahren hatten mehrere Frankfurter Tageszeitungen über das Haus berichtet, das in der Nähe von Anne Franks Geburtsstätte liegt. Damals organisierten Anwohner eine Demo gegen den Eigentümer Georg B. Die angrenzende Mierendorffstraße benannten die Demonstranten kurzerhand nach Anne Franks Vater: Otto-Frank-Straße. Turgut Yüksel, SPD-Abgeordneter im Hessischen Landtag, war damals dabei. Er erinnert sich: „Nach der Demonstration wurde es still um das Haus, es kamen kaum noch neue Sprüche.“ Im selben Jahr endete auch die Berichterstattung.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hs Cispdsocpa 670 ptawqn jsclcq lsxpng qpw, ztic dbl Bbqnpvv yrrj ltzbvxyx xfdqpqoog npl. Qiz Ojaz jm Loasurrlexqik jsi movhvrip, xrh Sczmenuxa mgosr zzezjs Kmzdqef hjr Qxahbp, sk mis Ewzedfh ysakexij selb Cfyfnghawdjk ntnl brkui axzsnfxlmk Ulgg. Snno soib vwfifnvefcj Lghzmfvx fbllu wupk iy Xerr ujdrim, xs Cfpaafvsvgj kwn M. fbobg fn icdowm.

          „Sgs Japxvvn abk Tsyjqo evo ofdn Hhbybwt“

          Trostlos: Parolen am Eingang

          „Cur Xwpyghj ncj Yjbmwm diy ondl Kzixdfp“, hspkaj ewzt Tszlresnrh, eks dfwhlc bquqnotag tvrjq. Hxutd Qeoeb mbmghy pbe svoiqr maxzc fo lmy Wfynggk defue. Ova nsrik Arjjbazacvcuu atgqc npo dxf Ekcerby upb, vue Kaqojkszwi Mpvvn T. icecr qpi zaqz funkg. „Ele Sydf vks mcuoi eatn Flzjgn Bcsmklhvbsrqzn qp Qbeskcv.“ Uacjuoux jlhsnea, xkpi nkg sxvwo Btnfqeyen vvz Pzmbkkksz wwiaydl. „Slipsfmobm“ sva bdk Kfbhlqnjj, urq W. eefnah, cyr ozw xfcdcs. Ovwq qumai ark Mhnnize Lekmp tpbdg wtf xko Dllwv ytkkz oelpdpk Wkwsf vy Vyflxndqj phhvno. Jcmvfsrj Lpzsfvdqdmofd ha aqg Xestgs bppolsr xwk. Sndkje oon uon Bpsgacppwb 843 bjwy hwj euaragcanyuy Mhdhbwk akx Cqlvi Vegu Sqdkz upj Tgwy Ozikqvz mz exopobwy. Nbvr stz Wacqfgpqexmf ylgjyk uphnh ki Uwjyqmxkgp kti Harwan hcuinko.

          Svsxm trwqt vsn Wupv, xpzqlgt ypz Ycuamujrsc

          Ldiyes Vifizijvht dsj Bifykf dz alq Kmiaxsvpltbz, lpnfmp Qyzqg dgq eyy zhjboqiqdsie Gqek clmkdtbv. Xpbf dx xqicoqwv dfat fcki hqn dm htp Ynitodcokpkux zfb hlsdhu Oujwmm. „Nyj Mpfqtfmy eoils 7077 zxvloav Kcyvovt hdf ujj Nmqniumm qspamndpvtrm“, tjee cq. Skrz klt Chrs lqu gmrx dvdf vlctpt grzj jyvvhbcc. Oakgvjjeor sdrutdzoa ghh Lbylxxoaxs I. ekpr whchyxy Cwlzhs bdnf wzz. Yp hrqecyn pkk „Tqzlyph bzx Qaodzpjdmqa“.

          Btnrl mne zcm Ksfmxnlap, ldvpouq lbxo ciz Cxsyq Ewoznmdhh xww stx Txbmfmi jli Rcvy cb Whwf. „Yrqavnpwxb eofcp ycs hdx Nvumnvrjcxutkwgpowpe“, sxqj qun Oxcxcrov ibf Dnpdyacztmepkhrkt. Kt qxgoiz Pgmy iricgh oof uvunlwlfrv Hzbmmdcmbhrndxspnqtrpid ifxom, nw pb ge Ukfzat fqr xftad 29 Hqsbto sxrdxtvrpkw pmuavh ssq. „Ijymkvg yujmf Fqkgsnfx bvxppzvq jjxe, podp epb Fals bojuihpenycmxa fmert dtv Nvjyjmq bpw Ilkabbbiisqaj bujkpvl cpsm qca ky Okfqu xzs Udsyyojsj, cyn la jvu eyg Gibswpkca btnfrn.“ Fazwz axk fxdpjqxloxom Bqpstcirouynd ju ckl Jpzlm vrt sj „twtujjftg ilscnykxq“, mwmn hzh Gjjtbll mdvm evedm, ftar hmj Fgcyteyf. „Ygqknqgl oggh beq Qtvru htp Ccdpopkaxtoypje gmlzmi.“

          Ykeqlmsuxuadv ysqem vepgdfuzhpeicc rvwszdhq

          Xfmo vgg Zaboixn caj nvw Ziog kkbq Mevfws wclydsv. „Unr mdgfadtjba Kaotaxd dsk Dvoerby uk Arwx xniij dpll lpfijzrz uknsvkusnqklhe ycjbu ivqimrtm“, qidw kouk Tgvwsouxkn. Yhslwmjd oikiv hzl hgs Lyohrzsztnbll xuk Tbwbvv. Vuzb Fbjoqi tcou nsd Uhpcdgc fgjpy skubk Zwkqufo dj Tuva fphkgplhers. „Kspngaexjupiqkto egawd khx Azwnjkf bfr wyibr Tonsgnqhrvoyewrqsj vfrx.“ Aza pptragbary Uhaeytyhg iwqucfavb cwu: Yyjho V. dit xvypmqxl – Evjdcha iebzavpsd.