https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/homberg-mann-sprengt-sich-mit-auto-in-die-luft-13269390.html

Tödlicher Familienstreit : Mann sprengt sich mit Auto in die Luft

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Ein Streit, ein Mann mit Zugang zu Sprengstoff und ein schlimmes Ende: Nahe Marburg jagt sich ein Mann mit seinem Auto in die Luft und stirbt. Der Motorblock fliegt 30 Meter weit. Ein nächtlicher Streit ging voraus.

          1 Min.

          Vor den Augen von Polizisten hat sich ein Familienvater in seinem Auto in die Luft gesprengt und getötet. Sieben Menschen wurden bei der Explosion am Sonntag im hessischen Homberg (Ohm) nahe Marburg leicht verletzt, darunter zwei Polizisten. „Von dem explodierten Auto ist nichts mehr da. Der Motorblock flog 30 Meter weit“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Keller. In dem Wohngebiet bot sich am Sonntagmorgen ein Bild der Verwüstung: Im Umkreis von fast einem halben Kilometer beschädigte die Explosion mehrere Häuser und mehrere Autos, auch ein Streifenwagen wurde beschädigt.

          Zuvor hatte es in dem Haus der Familie im Stadtteil Ober-Ofleiden einen nächtlichen Streit gegeben. Der 49-jährige Vater, vermutlich ein Sprengmeister mit Zugang zu Sprengstoff, hatte laut Polizei gedroht, sich und seiner Familie Schaden zuzufügen. Er habe das Haus verlassen, sei ins Auto gestiegen und zunächst weggefahren. In der Nähe gibt es einen großen Steinbruch. Die Ehefrau und eine der Töchter flüchteten sich nach Polizeiangaben zu Nachbarn. Die andere Tochter war nicht zu Hause.

          „Leute stehen unter Schock“

          Als der Familienvater mit dem Auto zurückkehrte, wurden die inzwischen alarmierten Polizisten Zeugen der Explosion: Ein Krater wurde in den Boden gesprengt, Fensterscheiben flogen heraus, Hauswänden bekamen schwarze Flecken, Dachziegel verschoben sich. „Das hat die ganze Nachbarschaft aus dem Bett geholt“, sagte Polizeisprecher Thomas Rodemer.

          Massive Schäden: Nach einer Explosion in Ober-Ofleiden bei Homberg Ohm sind an einem Haus viele Schäden zu erkennen.
          Massive Schäden: Nach einer Explosion in Ober-Ofleiden bei Homberg Ohm sind an einem Haus viele Schäden zu erkennen. : Bild: dpa

          Die Höhe des Sachschadens und das Motiv des Familienvaters waren zunächst unklar. Polizeisprecher Keller erklärte am Vormittag: „Die Leute stehen unter Schock, die können wir nicht gleich befragen.“ Dutzende Polizeibeamte und mehrere Rettungswagen waren im Einsatz. Zwei Polizisten und drei Anwohner wurden unter anderem wegen Schnittwunden ambulant im Krankenhaus in Alsfeld behandelt, die geschockte Ehefrau und Tochter psychologisch betreut. Die Staatsanwaltschaft Gießen nahm die Ermittlungen auf.

          Die Stadt Homberg brachte die Familien der stark beschädigten Häuser woanders unter, da erst ein Experte die Statik ihrer Gebäude begutachten sollte. Die Polizei warnte vor Sprengstoff-Stangen und -Zündern, die möglicherweise bei der Explosion verteilt worden seien. Eine direkte Gefahr gehe davon nicht aus. „Sie sollten aber keinesfalls in die Hand genommen werden. Bitte benutzen Sie in der Nähe dieser Gegenstände keine Handys oder Funkgeräte“, mahnte das Polizeipräsidium Osthessen. Anwohner wurden gebeten, bei solchen Funden die Polizei zu informieren. Diese schaltete ein Bürgertelefon.

          Weitere Themen

          Das große Völkerbegräbnis

          FAZ Plus Artikel: Russland macht mobil : Das große Völkerbegräbnis

          Russland rekrutiert Zivilisten für den Ukrainekrieg. Die entlegenen und verarmten Regionen trifft es besonders hart. Die hochgerüsteten Ordnungshüter gehen brutal gegen Unwillige vor, doch dann werden die Soldaten oft unterversorgt an die Front geschickt. Ein Gastbeitrag.

          Topmeldungen

          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj sitzt seit 2021 nach einem Schauprozess im Gefängnis. Das Bild zeigt ihn während eines Gerichtstermins, zu dem er per Videolink aus einer Strafkolonie zugeschaltet war.

          Krieg in der Ukraine : Wie Putin besiegt werden kann

          Nur der Übergang zur parlamentarischen Demokratie kann verhindern, dass das Russland nach Putin ein putinistisches Russland wird. Ein Gastbeitrag von Alexej Nawalnyj.
          Ein Läufer in Paris

          Geringere Inflationsrate : So hält Frankreich die Preise niedrig

          „Wir sind das einzige Land in der Eurozone, das den Anstieg von Gas- und Elektrizitätspreisen antizipiert hat“, rühmt sich die französische Regierung. In puncto Teuerungsrate zeigt ihr Kurs durchaus Wirkung.
          Rainer Maria Kardinal Woelki am 28. September 2022 bei einem Gottesdienst während der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz

          F.A.Z. exklusiv : Keine Ermittlungen gegen Woelki

          Die Kölner Staatsanwaltschaft hält die Erklärung des Kardinals an Eides statt für glaubwürdig. Sie folgt Woelkis vormaligem „unabhängigen Gutachter“ Gercke. Ein eigenes Bild macht sie sich nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.