https://www.faz.net/-gzg-976f0

Hilmar Hoffmann : „Ich war begeisterter Jungscharführer“

  • -Aktualisiert am

Vom Hitler-Verehrer zum Demokraten: Hilmar Hoffmann nach seiner „Läuterung vom Faschismus“ Bild: Privat

Frankfurts früherer Kulturdezernent Hilmar Hoffmann hat ein Buch über die Verführungskunst der Nazi-Propaganda geschrieben. Eines ihrer Opfer war er in jungen Jahren selbst.

          4 Min.

          Mit seiner einstigen Intimfeindin Leni Riefenstahl hat sich Hilmar Hoffmann versöhnt. Oder vielmehr: Die Regisseurin, die Hitler und die nationalsozialistische Bewegung in ihren berühmt-berüchtigten Filmen „Der Sieg des Glaubens“, „Triumph des Willens“ und „Tag der Freiheit! – unsere Wehrmacht“ gefeiert hatte, schloss Frieden mit dem früheren Frankfurter Kulturdezernenten, der in seinen beiden Büchern über die NS-Filme auch mit dem Werk Riefenstahls scharf abgerechnet hatte.

          Zur Versöhnung ist es, wie Hoffmann erzählt, folgendermaßen gekommen: Der mittlerweile verstorbene große deutsche Filmproduzent Luggi Waldleitner hatte seinen Freund Hoffmann zu einem Essen nach München eingeladen. Erst dort bemerkte Hoffmann, dass auch Riefenstahl an der Tafel sitzen sollte – und zwar ihm gegenüber. Daraufhin bat der pikierte Hoffmann den Gastgeber, ihn doch bitte an einen Nebentisch zu plazieren, was auch geschah. Während des Essens stand Riefenstahl auf, ging an Hoffmanns Tisch und fragte: „Sind Sie Hilmar Hoffmann?“ Der bejahte dies mit einem Handkuss. Darauf sagte Riefenstahl zu ihm: „Sie sind mein Intimfeind.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Am Ende der Welt: der Checkpoint Kalanchak zur Krim

          Russlands Okkupation : Kein Wasser für die Krim

          Im Donbass wird fast täglich geschossen, um die Krim aber ist es ruhig. Welche Ziele Russland hier verfolgt, verrät ein Blick auf das Asowsche Meer. Eine Reise im Süden der Ukraine.

          Fahrbericht Fiat 500 E Cabrio : Schock verliebt

          Fiat baut den 500 einfach noch einmal. Jetzt aber mit Elektroantrieb, was der Lebensfreude in der Stadt arg zuträglich ist. Dann werfen wir auch noch das Dach zurück, offen gesagt: Bravo.