https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/heute-in-rhein-main-der-schnelle-herr-becker-18500736.html

Heute in Rhein-Main : Heute in Rhein-Main: Der schnelle Herr Becker

Erwärmt sich für die „Frankfurter Erklärung“ zur Biodiversität: Uwe Becker, CDU-Oberbürgermeister-Kandidat für Frankfurt Bild: dpa

Um den Standort der Frankfurter Dippemess’ ringen Stadtpolitiker weiter. Der CDU-Chef macht sich für eine Erklärung zur Biodiversität stark. Und dann ist da noch der Feldmann-Prozess. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          2 Min.

          Guten Abend,
          eine kleine Geschichte aus Frankfurt geht so: Politiker suchen jahrelang nach einem neuen Standort für die Europäische Schule, finden endlich einen, und zwar den Festplatz, auf dem sonst die Dippemess’ (nur original mit Apostroph!) ausgerichtet wird und schon mal ein Zirkus gastiert. Politiker alle sehr glücklich. Sie sagen, die Dippemess’ und Roncalli sollten doch dann einfach auf das Rebstockgelände ausweichen, da sei es auch schön. Tusch, Applaus, man klopft sich gegenseitig auf die Schultern für diese geniale Lösung. Dann meldet sich die Messegesellschaft zu Wort und sagt, dieses Gelände brauche sie eigentlich an 229 Tagen im Jahr selbst – für die Lastwagen, die zum Auf- und Abbau der verschiedenen Messen kämen, viel Platz sei da für anderes nicht. Kein Tusch, kein Applaus im Römer, eigentlich gar keine Reaktion. So durchdacht geht Politik in der fünftgrößten Stadt Deutschlands. Lange Pause. Jetzt! Jetzt aber haben die Grünen geschrieben, es brauche erst ein „tragfähiges Konzept“ für die Zukunft der Dippemess’, bevor man weiterplane. Na also! Es gibt noch Hoffnung.

          Manfred Köhler
          Ressortleiter der Rhein-Main-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Wobei: Während die Grünen am Mittwoch noch an ihrer Pressemitteilung über den Festplatz feilten und nach Worten suchten, dort auch noch ihre Sorgen um benachbarte und gefährdete Kleingärtner unterzubringen, war die Konkurrenz schon einen Schritt weiter. Nicht die Grünen, sondern der CDU-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters, Uwe Becker, hat sich flugs der Forderung mehrerer Frankfurter Wissenschaftler für mehr Biodiversität in der Welt angeschlossen, die erst am Dienstag verkündet worden war. Für Becker steht Frankfurt „als bedeutendstes Wirtschaftszentrum in Deutschland selbst vor der Frage, wie wir dauerhaft mit unserem eigenen Biodiversitäts-Fußabdruck umgehen wollen“. Tja, da können die Grünen, die es am Mittwoch gerade bis zu Dippemess’-Lobbyisten gebracht haben, mal gucken, wie sie den Unions-Herausforderer bei seinen grünen Bekenntnissen noch überholen!

          Von der Frankfurter SPD am Mittwoch kein Wort. Weder zur Dippemess’ noch zur Biodiversität. Von der FDP auch nicht, da ist man wahrscheinlich noch damit noch damit beschäftigen, auf jemanden einzureden, dass er doch bitte, bitte in das Rennen um das Oberbürgermeister-Büro gehen soll.

          Hauptwache – Der F.A.Z. Newsletter für Rhein-Main

          Sonntags bis donnerstags um 21.00 Uhr

          ANMELDEN

          Obwohl: Peter Feldmann ist ja noch in der SPD, dann nehmen wir ihn doch für die Partei, da freut man sich dort. Beim gestrigen Prozess kam Peter Feldmann 39 Minuten zu spät und schob das auf die Lufthansa, aber vor allem war interessant zu erfahren, dass es eine Mail gibt, in der seine Ehefrau die Arbeiterwohlfahrt auffordert, ihren Arbeitsvertrag dem Peter zu schicken. Dass nur zu der Frage, ob der frühere Oberbürgermeister wusste, was seine Gattin verdiente. Er bestreitet das.

          Und außerdem sind in Hessen bei den Arbeitsagenturen 50.000 offene Stellen gemeldet +++ hofft der Betriebsrat der Binding-Brauerei noch auf die Stadt, sie soll den Betrieb retten +++ porträtiert die regionale Kulturredaktion die Malerin Monika Romstein.

          Einen angenehmen Abend wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Aktuelle Meldungen aus der Region lesen Sie auch im Skyline-Blick, unserem Nachrichten-Liveblog für die Rhein-Main-Region, und auf der Seite der Rhein-Main-Zeitung.

          Das Wetter für Donnerstag

          Den Tag über bleibt es grau, Aufhellungen gibt es kaum, es bleibt aber meistens trocken. Höchstwerte zwischen 6 und 8 Grad.

          Geburtstag haben am Donnerstag

          Heinz Riesenhuber (CDU), ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestags (Wahlkreis Main-Taunus), langjähriger Bundesforschungsminister, Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille (87); Rolf Müller (CDU), Vorsitzender des hr-Rundfunkrats, bis Juni 2022 Präsident des Landessportbunds Hessen, Frankfurt, langjähriges Mitglied des Hessischen Landtags (75); Claudia Brinkmann-Weiß, Oberlandeskirchenrätin und Dezernentin für Diakonie und Ökumene der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (65); Jan Peter Schwalm, Frankfurter Musikproduzent und Komponist (52); Patrick Burghardt (CDU), Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung (42).

          Hinweise auf Veranstaltungen finden Sie online.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Egoistischer Frustabbau per Interview: Manuel Neuer

          Frontalangriff auf FC Bayern : Neuers egoistischer Frustabbau

          Manuel Neuer sorgt in einem unabgesprochenen Interview für einen bewussten Bruch mit den Verantwortlichen beim FC Bayern. Dieser Bruch wird nicht so schnell verheilen wie der in seinem Unterschenkel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.