https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessisches-projekt-will-migrantinnen-mit-seminaren-fuer-politik-begeistern-15142241.html

„Selbstbewusstsein geben“ : Vereine wollen Zuwanderer für Politik begeistern

  • Aktualisiert am

Mehr als Deutschkurse: Hessische Vereine wollen Migrantinnen an die Politik heranführen Bild: Frank Röth

Darf man ohne deutschen Pass überhaupt wählen? Fragen wie diese wollen mehrere hessische Vereine in Seminaren für Zuwanderer beantworten. Ziel ist es, Migrantinnen die Politik schmackhaft zu machen.

          1 Min.

          Wie kann sich eine Frau mit ausländischen Wurzeln in die Politik einbringen? Darf man ohne deutschen Pass überhaupt wählen? Fragen wie diese will das Modellprojekt „Migrantinnen in die Kommunalpolitik“ klären. „Wir wollen den Frauen das nötige Selbstbewusstsein geben, um hinter ihren Ideen und Taten zu stehen“, sagte Zsuzsanna Dobos de Prada, Vorstandsvorsitzende des Wiesbadener Vereins Migra-Mundi bei der Auftaktveranstaltung am Dienstag in der Landeshauptstadt. Der Verein hat das Projekt mit initiiert.

          An Standorten in Hessen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland können die Teilnehmerinnen in insgesamt fünf Seminaren und Workshops das politische System und die Verwaltungsstrukturen in Deutschland kennenlernen. Auch Schulungen in Rhetorik und Auftreten gehören dazu.

          Hauptwache – Der F.A.Z. Newsletter für Rhein-Main

          Sonntags bis donnerstags um 21.00 Uhr

          ANMELDEN

          Das Projekt unter der Leitung der Otto-Benecke-Stiftung mit Sitz in Bonn wird bis zum Ende dieses Jahres von der Bundeszentrale für Politische Bildung mit rund 50.000 Euro gefördert. Neben Migra-Mundi sind noch drei weitere Vereine Organisationspartner, aus Hessen beteiligt sich auch Rodnik e.V. aus Fulda.

          Weitere Themen

          Körper aus Beton

          FAZ Plus Artikel: Museum für Moderne Kunst : Körper aus Beton

          Die südkoreanische Künstlerin Mire Lee beschäftigt sich mit dem, was uns fasziniert - aber im Verborgenen. Ihre Körper aus Baumaterialien und Beton sind nun im Zollamt des Frankfurter Museums für Moderne Kunst zu sehen.

          Topmeldungen

          Grenzkontrolle zwischen den USA und Mexiko. Die Pandemieregelungen an der Grenze bleiben vorerst bestehen.

          USA : Pandemie-Regelung an Grenze zu Mexiko bleibt bestehen

          Ein US-Richter hat Pläne der Biden-Regierung blockiert, die Beschränkungen der Einwanderung von Mexiko in die USA zu lockern. Allein im April wurden 95.000 Migranten wegen angeblicher pandemiebedingter Gesundheitsrisiken abgeschoben.

          Corona-Welle : Muss sich Nordkorea jetzt öffnen?

          Kim Jong-un hatte gehofft, das Coronavirus werde sein Land nie erreichen. Jetzt ist es da – und Impfstoff fehlt. Der Machthaber weist die Schuld von sich.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis