https://www.faz.net/-gzg-a59q3

Wahlkampf in Corona-Zeiten : Werbung mit Abstand und Videos

  • -Aktualisiert am

Am Ziel: die künftige Reichelsheimer Bürgermeisterin Lena Herget-Umsonst vor dem Rathaus der Wetteraustadt Bild: Marcus Kaufhold

Mitten im Bürgermeisterwahlkampf im hessischen Reichelsheim bricht die Pandemie aus. Distanz halten statt Klinken putzen: Die Kampagne von Lena Herget-Umsonst wandert ins Netz. Über einen Erfolg und die Probleme dabei.

          6 Min.

          Hinter der weißen Haustür, direkt unter der Wendeltreppe, hängt eine bunte Magnettafel. „Familien-Wochenplaner“ steht dort in großen weißen Buchstaben. Jahreshauptversammlung, Kaffeetrinken bei den Landfrauen, Geburtstage – fast jedes Feld des Kalenders ist mit einem Termin versehen. „Das ist im Moment unser wichtigster Gegenstand im Haus“, sagt Lena Herget-Umsonst. „Damit mein Mann weiß, wann ich wo bin und dass er dann zu Hause sein muss, um auf unseren Sohn aufzupassen.“

          Ein sonniger, kühler Märztag in Reichelsheim, einer rund 6800 Einwohner zählenden Stadt in der Wetterau. Herget-Umsonst sitzt in ihrem Esszimmer. Vor ihr auf dem Laptop läuft eine Präsentation mit dem Titel „Strategietag – Bürgermeisterwahl 2020“. Der Strategietag findet am nächsten Wochenende statt, ein erstes Treffen mit einigen Unterstützern. Die Bürgermeisterwahl steht am 13. September an. Es ist der Tag, auf den die Zweiunddreißigjährige seit sieben Wochen hinarbeitet, seit sie am 23. Januar von der SPD als Kandidatin nominiert wurde. Was Lena Herget-Umsonst zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß: Keiner der Wahlkampftermine in ihrem Kalender wird stattfinden.

          Das Virus wischt jeden einzelnen Termin weg

          Schuld daran ist ein unsichtbarer Feind. Ein Gegenkandidat in diesem Wahlkampf, den niemand einkalkuliert hat, den vor wenigen Wochen niemand kannte. Der Gegner trägt einen großen Namen: Corona – lateinisch für Krone. Auch in Reichelsheim ist das Virus im Frühjahr angekommen, am 12. März gibt es im Wetteraukreis die erste bestätigte Infektion. Am selben Tag, einem Donnerstag, erklärt die Weltgesundheitsorganisation den Ausbruch zur Pandemie. Am Wochenende bahnt sich das Coronavirus seinen Weg in das Esszimmer von Lena Herget-Umsonst. Fast im Minutentakt ploppen die Absagen auf ihrem Smartphone auf. Das Virus putzt ihre Magnettafel, wischt jeden einzelnen Termin weg. Aber noch geht die Kandidatin davon aus, dass die Pandemie bald vorbei sein wird. Die Vorbereitungen für den Wahlkampf laufen weiter.

          Am frühen Samstagabend sitzt Herget-Umsonst in einem kleinen Saal im Dorfgemeinschaftshaus von Blofeld, einem rund 440 Einwohner zählenden Stadtteil von Reichelsheim. Die meisten von ihnen sind um diese Uhrzeit schon zu Hause. Elf Menschen jedoch, ehemalige Bürgermeister, Parteimitglieder und Freunde von Herget-Umsonst, sind zusammengekommen, um die Strategie für die kommenden Monate zu besprechen.

          Eben noch ging es um die ersten abgesagten Termine, jetzt stehen die Wahlkampfinstrumente zur Diskussion. Der Zeitplan für die Haustürwahlkämpfe wurde bereits abgenickt, die Facebook- und Instagram-Kanäle sind sowieso beschlossene Sache. „Was ist denn mit Videos?“, fragt eine Freundin von Herget-Umsonst. Die zieht die Augenbrauen hoch. „Aber dann nur Tonaufnahmen.“ – „Nee, so richtig mit Bild“, schallt es aus der Gruppe zurück. Herget-Umsonst ist nicht überzeugt. „Das passt nicht zu mir.“

          Weitere Themen

          Sieben-Tage-Inzidenz leicht gesunken

          Pandemie in Hessen : Sieben-Tage-Inzidenz leicht gesunken

          Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt wieder. Trotzdem verzeichnet das Robert-Koch-Institut am Samstag eine etwas niedrigere Inzidenz als am Vortag. Auf der Impf-Rangliste des Bundes will es Hessen weiter nach vorne schaffen.

          Topmeldungen

          Der Afroamerikaner Jaques DeGraff lässt sich im Februar in New York gegen das Corona-Virus impfen.

          Impfung gegen Corona : Die alte Angst der Afroamerikaner

          In den Vereinigten Staaten lassen sich deutlich weniger Afroamerikaner impfen als Weiße. Das liegt auch an Erfahrungen, die Schwarze mit Gesundheitsbehörden gemacht haben. Viele kennen noch das Verbrechen von „Tuskegee“.
          Robert Lewandowski (links) schießt noch ein Tor mehr als Erling Haaland.

          FC Bayern besiegt Dortmund : Die große Show des Robert Lewandowski

          Das Topspiel der Bundesliga wird zur Bühne der Torjäger. Haaland trifft früh doppelt für den BVB, doch die Bayern sind am Ende wieder stärker. Denn Lewandowski schießt noch mehr Tore als Haaland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.