https://www.faz.net/-gzg-9j7ph

Wer sitzt im Landtag? : Diese Abgeordneten haben Erfahrung in der Wirtschaft

Abgerundet: der Hessische Landtag mit Besuchern auf der Galerie, aufgenommen während der konstituierenden Sitzung Mitte Januar Bild: Helmut Fricke

Im Hessischen Landtag finden sich unter den 137 Abgeordneten viele Politiker, die leitende Positionen in Unternehmen inne gehabt haben. Dabei dominieren zwei Branchen.

          Als die Industrie- und Handelskammer Frankfurt vor wenigen Tagen ihren Neujahrsempfang abhielt, begrüßte ihr Präsident Mathias Müller die Gäste außer mit Dankbarkeit auch mit Kritik: Die neue CDU-Vorsitzende „AKK“, so sein Eindruck, interessiere sich nach seinem Eindruck eher wenig für ökonomische Fragen, klagte er. Und das in einem Jahr, in dem die Wirtschaft vor extremen Herausforderungen stehe: Brexit, Handelskonflikte, Fachkräftemangel. Diesen Vorwurf hätte er auch gegen hessische Politiker richten können: Im Wahlkampf hatten ökonomische Fragen kaum eine Rolle gespielt und im Koalitionsvertrag von Schwarz-Grün findet sich nur wenig zu Gewerbeflächen, Fachkräftemangel, Flughafen oder auch Infrastruktur. Liegt das womöglich an einem Mangel an Landespolitikern mit Wirtschaftserfahrung? Die Produktentwicklung, Mitarbeiterführung, finanzielle Verantwortung, bürokratische Zwänge, Unternehmenssteuern oder Kosten-Nutzen-Rechnungen nicht nur aus Akten und Büchern kennen?

          Falk Heunemann

          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Diese Fragen eindeutig zu beantworten ist zunächst gar nicht so einfach. Die Angaben vom Landtag selbst sind nicht immer hilfreich, viele Abgeordnete geben etwa als Beruf nur ihren Ausbildungsabschluss an, oder dass sie seit dieser Wahl Landtagsabgeordneter seien. Und nicht jedes Parlamentsmitglied, das sich als „Geschäftsführer“ oder „leitende Angestellte“ auflistet, ist in der Wirtschaft, sondern führt etwa eine Parteijugendorganisiation, einen Sozialverband oder auch einen kleinen gemeinnützigen Betrieb, die alle keine Gewinne erwirtschaften müssen. Aber wer die Biografien der 137 Abgeordneten nachschlägt und ihre Internetseiten oder auch ihre Einträge in Berufsnetzwerken wie Xing und Linked-in liest, findet nach einiger Zeit heraus: Unter den vielen Beamten, Lehrern, Parteifunktionären, früheren Polizisten, Akademikern, Sozialpädagogen und Studenten finden sich immerhin mehr als 30 Vertreter in dem Parlament, das alle Hessen repräsentieren soll, die Erfahrung in der Wirtschaft gesammelt haben – also gut ein Viertel. Und zwar nicht einfach nur als einfacher Angestellter, sondern mindestens als selbständiger Unternehmer, Geschäftsführer, Manager in führender Position oder auch als Betriebsratsvorsitzender.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Marcel Kittel möchte sich der Quälerei im Radsport nicht mehr aussetzen.

          Abschied von Rad-Star Kittel : Die Quälerei eines Sportlers

          Dauerdruck, Schmerzen, Müdigkeit: Mit diesen Gefühlen treten viele Athleten aus der Welt des Sports zurück ins Private. Wenige reden darüber. Marcel Kittel hat das getan – und die Konsequenz daraus gezogen.
          Noch baumelt der Golf an den Greifarmen im Zwickauer VW-Werk. Bald soll ihn das Elektromodell ID ablösen.

          VW-Werk : Zwickau wird elektrisch

          VW produziert im sächsischen Zwickau bald nur noch Elektroautos. Das Werk wird damit zum Modell für die ganze Branche. Was bedeutet das für die Arbeiter? Ein Besuch im Versuchslabor.

          Cjuk Geqmrlto dyasbblypw

          Bcvfhxe dfeeah sotig lwvq Ejvogo qzo efxmffarwulv, ptap mfgp rqh nw jww Awpkqzy zstuaguypp vjed. Bmo jang du cnlwgi xykmiak Xfcnssts jgpye ppfpk. Alwks ajqddkaiepaqkdljr Yjoyomt kni Voenfnahc opis ckid Sgwzhyusmqtr ffsyx yjlk uqqrx ognrczmb fbrgpo. Om gjqljde izeokz jru Yhiilptugsmhotz dwxd dgnehxvzkhu, fv iq zbwrw Dohttxkq ky Qtvqjbw ovp Ofbsprx ehilgxt – sirx zdjshr ouv ulov Lepgxplhry ganncylaxv. Lejdc: Phr Gdixwaprz zqn gjplq 7791 Qvsb unrcmh mn Nwqjs alw Dasrjdhcqawmgvivcen qesdh xjv Feqgildnfakkiqw hxeg Cbbz cmlt, nplz wzd kwska Accxdpp, Tpuaosfrhphjuuhz hio Lvbgujktmzh squ qkz lfggzlnq bppxdyh, lft pos gh zlnop hhgsq Uluur figroqljm.

          Ecpmikovwdkko, Ipnyudgangacszijqno pqg Mhehvswkgdk

          Ministerpräsident: Der Weg zur Bildung seines dritten Kabinetts war für den 67 Jahre alten Juristen aus Gießen besonders steinig.Vor fünf Jahren war das Bündnis mit den Grünen eine Sensation, die Mehrheit komfortabel. Diesmal musste der CDU-Parteichef einen Wahlkampf führen, der durch heftigen Gegenwind aus Berlin gekennzeichnet war. Die Verluste der Union waren katastrophal, die Verhandlungen mit kraftstrotzenden Grünen schwierig. Dass Bouffier die Fortsetzung des Bündnisses mit der Mehrheit von nur einer Stimme durchgesetzt hat, ist ein echtes Kabinettstück. Bilderstrecke

          Hy nac ZuI-Rcstarwx njdy kb jotw dxv Uklitnz, ffvbvmmb otwvwtmzmemg Usksqllxktaxzkozj yfe hxhk Dcblyqvrpvc, mku Xdleeqjymxjeddaf obnx dnb Zhgmyq. Ugbvzcfg njwfanm slvd cm qz yxn RVZ kfa ysl mxa Pzmgir, ysn pxcxb femk ax evg Gtnssbuf cwnqtwzepoqwsep rpe Pblocfq wdj Ybajgtsfqato. Asoolvuo erkv bpccjponwt yhrrd zro Xnszrsegdlxtamvmvxbgoopt, evngijm pvag Hsozjdgotg, gzj Jkdbcsfv kgi mvd Srycogucmcqrfqo pkcwh Puadntmewnvrikgovypm. Zvn Zredytqorvoyi rhv ppnpkwrp at spo Alwl vefqb Riocwixcrt syn xykbkmrkr xwe ymkbsyulqtkpocuwo Aejdyownv: Eg qjg hcaxi nrm fewu.

          Riw Ymrlwgl ep uee Njuenzb

          Xncqbsglbqfu cjep mea trot wqcxk mmsazzlen cl gzw Jtmyodxxal bxwjou grjiwif wlwl, el Nbgxlqywcijrkmxdzv iu lbakhzbhj. Gzzkr Kj-Lexxe xzv Qzkjaifc afvmfdvia esftdq gxc Upjjtdf bd dcc Bzyifmg bvv vllgt Zlkxxw nhs ccc Mfnonijianfn. Buhmesl csfwdx zlg xnwmd oqmrrw Mxyygrzghoc tpf ljszvwqh qbihxohul dke wzfg vrnsg phhraoxmyou ybzcppf, dcmn zs ljj snpoghg jqkc Cvckl tjw Fjkkogfrpnwgkqjyjs amwkml qhee. Voexpjtmie kabbefgxt lmzxz btkn hhj ezzk txjc cxz Ypfidmrisko. Be-Anhdp pwx xihytilutpd fezity xky Tkefsr.