https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessische-polizei-am-rande-der-erschoepfung-17019356.html

Hessische Polizei : Am Rande der Erschöpfung

Auf weiter Flur: Der Großeinsatz rund um den Dannenröder Forst ist nicht der einzige, der die hessische Polizei derzeit stark in Anspruch nimmt. Bild: Lucas Bäuml

Die hessische Polizei wird in den nächsten Wochen noch stärker gefordert als ohnehin schon. Gleich drei Großlagen lassen kaum Erholung zu.

          3 Min.

          In der Frankfurter Polizei macht derzeit eine Frage die Runde. Sie lautet: „Du auch?“ Sie bezieht sich nicht auf Corona. Nicht auf anstehende Beförderungen. Sondern darauf, ob man künftig auch einen Großteil seines Dienstes im Dannenröder Forst verbringt. Seit knapp einem Monat koordiniert das Präsidium den Großeinsatz mit. Mehrfach in der Woche landet ein Hubschrauber auf dem Dach des Flachbaus in der Nähe der Auffahrt zur A 66. Einsatzkräfte werden abgeholt, zurückgeflogen. Mannschaftsbusse rücken aus. Manchmal mehrfach am Tag. Und schon bald wird die Frage nicht mehr lauten: „Du auch?“ Sondern: „Wer nicht?“

          Katharina Iskandar
          Verantwortliche Redakteurin für das Ressort „Rhein-Main“ der Sonntagszeitung.
          Helmut Schwan
          Freier Autor in der Rhein-Main-Zeitung.

          Für die hessische Polizei ist der Lückenschluss der A 49 und die damit verbundene Räumung des Dannenröder Forsts einer der größten Einsätze seit Jahren. Aus der Polizei ist zu hören, die Beamten würden schon jetzt darauf eingeschworen, der Einsatz werde „ans Limit gehen“. Nicht nur, weil es die Polizisten mit Demonstranten zu tun haben, die nicht davor zurückschrecken, der Staatsmacht auch mit Gewalt zu begegnen. Sondern auch, weil die Tage in dem zum Teil unwegsamen Gelände an die Substanz gehen, körperlich wie nervlich. Und weil ein Ende des Einsatzes, die Räumung und Sicherung des riesigen Areals, längst nicht in Sicht ist – er könnte bis ins neue Jahr dauern. Hinzu kommen Ausfälle, weil Polizisten in Quarantäne müssen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          Erster Schnee: Ukrainische Soldaten schießen am 23. November auf russische Stellungen an der Frontlinie an einem ungenannten Ort im Gebiet Donezk.

          Schnee und Eis in der Ukraine : Wen zermürbt der erste Kriegswinter?

          Die Schlammperiode in der Ukraine weicht Eis und Schnee. Welcher Kriegspartei das mehr schadet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Unstrittig ist: Den Soldaten verlangt der Winter eine Menge ab.
          DFB-Direktor Oliver Bierhoff (links) und Bundestrainer Hansi Flick

          Nach der WM-Blamage in Qatar : Veränderung? Nicht mit uns!

          Manuel Neuer, Hansi Flick, Oliver Bierhoff: Die Verantwortlichen für das deutsche Desaster bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Qatar ducken sich weg. Alles soll bleiben, wie es ist.