https://www.faz.net/-gzg-79zuu

Hessentag in Kassel : Rekorde nicht nur wegen Hosen und Helene

  • Aktualisiert am

Historisch: Hessentagspaar Stefan Jäger (links) und Lisa Bunfill in Hüttenberger Tracht Bild: dpa

Das Wetter hat dem Hessentag in Kassel zu einem Start nach Maß verholfen. Die Veranstalter konnten zu Beginn gleich zwei Besucherrekorde feiern. Im Blickpunkt standen auch die großen Konzerte.

          1 Min.

          Sonnenschein und angenehme Temperaturen haben dem Hessentag in Kassel gleich zwei Besucherrekorde beschert. Fast eine Viertelmillion Menschen waren am Samstag auf dem Landesfest dabei. „Noch nie waren auf einem Hessentag so viele Besucher an einem Tag“, sagte Axel Wintermeyer (CDU), Chef der Hessischen Staatskanzlei, laut Mitteilung der Stadt. Dies zeige, dass „die Menschen den Hessentag in vollem Umfang angenommen haben“. Trotz der geschätzten 240.000 Menschen verliefen der Tag und auch die Nacht zum Sonntag laut Feuerwehr und Polizei ruhig.

          Bereits zum Auftakt des Hessentags am Freitag waren rund 125.000 Menschen nach Kassel gekommen - so viele wie nie zuvor zum Start eines Hessentags. Schlagersängerin Helene Fischer sorgte für einen furiosen Konzert-Auftakt. Vor rund 18.000 Zuschauern begeisterte die 28 Jahre alte Sängerin mit Schlagern wie „Und morgen früh küss’ ich Dich wach“ und „Phänomen“.

          Anmutig: Schlagerstar Helene Fischer zog 18.000 Fans zum Auftakt des Hessentags an

          Größter Programmpunkt am Sonntag war das mit rund 30.000 Zuschauern ausverkaufte Konzert der Toten Hosen im Auestadion. Zudem war am Nachmittag eine Bürgersprechstunde mit dem Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) geplant.

          Am Samstag hatte Bouffier die Landesausstellung eröffnet. Sie sei „ein attraktiver Anziehungspunkt“. Bei der Schau stellen sich unter anderem die Landesregierung, der Landtag sowie Verbände und Vereine vor. Auch Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Touristik sind vertreten.

          Angekommen: Wetzlarer Läufer und Radler bringen in Kassel in einem Staffellauf für Spendenzwecke die Fahne ihrer Stadt zum Hessentag

          In einer Zwei-Tages-Tour hatten Läufer und Radfahrer am Samstag eine Hessentagsfahne aus Wetzlar nach Kassel gebracht. Rund 50 Sportler waren tags zuvor in der mittelhessischen Stadt gestartet, wo der Hessentag 2012 gefeiert worden war. Die Flagge war aber nicht die offizielle Fahne des Hessentags, diese steht schon seit dem vergangenen Jahr in Kassel, sondern eine Wetzlarer Stadtfahne.

          Zum 53. Landesfest in Kassel werden bis zum 23. Juni insgesamt bis zu 1,5 Millionen Besucher erwartet. Mehr als 1000 Veranstaltungen sind geplant.

          Krachend: Mehr als 25.000 Fans kamen zum Hessentags-Konzert der Toten Hosen mit Sänger Campino

          Weitere Themen

          Gut bezahlte Nebenrolle

          FAZ Plus Artikel: Feldmann und die Kita-Affäre : Gut bezahlte Nebenrolle

          Als Zübeyde Temizel noch am Konzept für eine Kita in Wiesbaden gearbeitet haben soll, besichtigte Peter Feldmann schon die „Dostluk“-Baustelle in Frankfurt. Und das ist längst nicht die einzige Ungereimtheit in der Sache.

          Topmeldungen

          Klärungsbedarf: Zübeyde und Peter Feldmann am Abend der Wiederwahl des Oberbürgermeisters

          Feldmann und die Kita-Affäre : Gut bezahlte Nebenrolle

          Als Zübeyde Temizel noch am Konzept für eine Kita in Wiesbaden gearbeitet haben soll, besichtigte Peter Feldmann schon die „Dostluk“-Baustelle in Frankfurt. Und das ist längst nicht die einzige Ungereimtheit in der Sache.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.