https://www.faz.net/-gzg-7qgnh

Hessentag in Bensheim endet : „Das sonnigste Landesfest aller Zeiten“

  • Aktualisiert am

Traditionsreich: Mit dem Festumzug endete am Sonntag der Hessentag in Bensheim. Bild: dpa

Gutes Wetter, viele Besucher: Das Fazit nach zehn Tagen Hessentag in Bensheim fällt gut aus. Als Finale präsentierte ein Festzug das hessische Kulturgut - ganz traditionell.

          2 Min.

          Strahlend blau ist der Himmel als am Sonntag der Hessentag 2014 zu Ende geht. Das ist nichts ungewöhnliches auf diesem Hessentag, der nicht nur zu den am besten besuchten Landesfesten gehört, sondern auch wohl einer derjenigen mit dem besten Wetter gewesen ist. „Das war mit 110 Sonnenstunden auch das sonnigste Landesfest aller Zeiten“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

          Als Finale des 54. Landesfestes hat am Sonntag der traditionelle Festzug einen Querschnitt durch das Leben in Hessen präsentiert. Die Festzugteilnehmer präsentierten auf rund drei Kilometern hessische Kultur wie Trachten und Musik. Angeführt wurde der stundenlange Zug von einer Polizeireiterstaffel, dem Landes-Polizeiorchester - das Bouffier bei einem Stopp kurz mal dirigierte - und dem Bensheimer Hessentags-Paar Anne Weihrich und Markus Glanzner.

          Wie schon beim Auftakt des Hessentages war das Wetter am Sonntag sommerlich, sowohl Besucher als auch Ministerpräsident Bouffier kamen nicht ohne Sonnencreme aus. Letzterer hatte zur Eröffnung am Pfingstwochenende bereits eine Tube Sonnencreme geschenkt bekommen. „Bensheim war ein großartiger Gastgeber“, bilanzierte der Regierungschef. „Das besondere Flair hier hat sich übertragen. Der Hessentag lebt.“

          Bürgermeister vollauf zufrieden

          Die Hitze und die warmen Temperaturen scheinen die Besucher angelockt zu haben: Mit seinen fast 1,33 Millionen Besuchern gehört der Hessentag 2014 in die Top-3 der am besten besuchten Landesfeste. Die Zahlen hat die hessische Staatskanzlei mitgeteilt. Bessere Besucherzahlen erreichten nur Kassel, wo das Fest im vergangenen Jahr stattgefunden hatte (1,83 Millionen), und Oberursel (2011, knapp 1,38 Millionen Besucher).

          Bensheims Bürgermeister Thorsten Herrmann (CDU) äußerte sich absolut zufrieden. „Wir haben hier wunderbare Stunden erlebt. Der Hessentag hat Bensheim über Jahrzehnte geprägt.“ Er würde sich noch einmal für diese Veranstaltung entscheiden. „Der Hessentag brachte ein Mehr an Infrastruktur, Wir-Gefühl und Lebensqualität.“

          Die Polizei zeigte sich in einer ersten Bilanz ebenfalls zufrieden. „Es gab hauptsächlich nur kleinere Sachen, Streit, Stress - aber das konnte man alles lösen“, sagte ein Sprecher.

          Als Leitthema des Hessentags hatte sich Bensheim größtmögliche Klimaneutralität vorgenommen. Als eine von 19 Modell-Kommunen im „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“ der Bundesregierung richtete die Stadt eine Großveranstaltung aus, auf der Strom aus Photovoltaik und Wasserkraft zum Einsatz gekommen ist. Zudem förderte sie die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs, indem kostenpflichtige Eintrittskarten für Hessentags-Veranstaltungen als Fahrkarten gültig waren.

          Nächster Hessentag in Hofgeismar

          Die beiden Leitthemen waren „klimaneutral“ und „vernetzt“. Dafür bewilligte das Land etwas mehr als 14 Millionen Euro Zuschuss, Bensheim selbst hatte 4,9 Millionen Euro bereitgestellt.

          Im kommenden Jahr wird der Hessentag in Hofgeismar stattfinden, einer Kleinstadt mit 16.000 Einwohnern knapp 30 Kilometer nördlich von Kassel. „Die Region ist das Märchenland. Auf diesem Gebiet wird sich der Aufhänger des Hessentags bewegen“, sagte Christian Lass vom Hofgeismarer Organisationsteam. Das 55. Landesfest wird vom 29. Mai bis zum 7. Juni 2015 gefeiert.

          Weitere Themen

          So klingt Swing heute

          „Schirn at Night“ : So klingt Swing heute

          Ein Museum feiert: Bei der Partyreihe „Schirn at Night“ bringen Frankfurter DJs diesmal den Swing alter Schule mit Techno-Beats zusammen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.