https://www.faz.net/-gzg-9by4r

Numerus Clausus : Chancen auf einen Studienplatz steigen in Hessen

  • Aktualisiert am

Hörsaal des Campus Westend in Frankfurt Bild: Patrick Junker

Wer auf der Suche nach einer passenden Hochschule ist, könnte in Hessen fündig werden: Weniger als jeder dritte Studiengang hat eine Zulassungsbeschränkung.

          An hessischen Hochschulen sind im kommenden Wintersemester weniger als ein Drittel der Studiengänge zulassungsbeschränkt. Mit einer Numerus-Clausus-Quote von 31,4 Prozent haben Studierende höhere Chancen auf einen Studienplatz als in den meisten anderen Bundesländern, wie das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) für seinen am Mittwoch veröffentlichten Numerus-Clausus-Check ermittelt hat.

          Der Teil der Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung unterscheidet sich allerdings stark nach Hochschule. In Frankfurt ist fast die Hälfte der Studiengänge mit NC versehen, in Darmstadt und Gießen nur jeder vierte beziehungsweise fünfte. Vor allem Rechts-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften haben in Hessen einen Numerus Clausus.

          Im Bundesschnitt beträgt die NC-Quote 41,1 Prozent. Spitzenreiter sind die Stadtstaaten Berlin und Hamburg, wo für fast zwei Drittel der Studiengänge Beschränkungen gelten. In Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz spielt die Abiturnote die geringste Rolle.

          Weitere Themen

          Polizei stoppt mutmaßliches Autorennen

          Zwei Festnahmen : Polizei stoppt mutmaßliches Autorennen

          In gemieteten Luxusautos sind sie über eine Straße in Kelsterbach bei Frankfurt gerast - bis eine Polizeistreife die zwei Männer stoppte und festnahm. Beide fuhren in einem Tempo wie andere nur auf Autobahnen.

          Topmeldungen

          Der französische Präsident Emmanuel Macron während seiner Ansprache an die Nation.

          Protest der „Gelbwesten“ : Macrons Kehrtwende

          Er sei kein Weihnachtsmann, hatte der französische Präsident Emmanuel Macron zuvor gesagt. Doch fast ein Monat mit teils gewalttätigen Protesten zeigt jetzt Wirkung: Zum 1. Januar gibt es in Frankreich Geldgeschenke.

          Brexit-Chaos : Jetzt ist alles denkbar

          Nach der Verschiebung der Brexit-Abstimmung im Unterhaus erscheint alles denkbar: Theresa Mays Rücktritt, ihr Sturz, Neuwahlen – oder ein neu ausgehandelter Brexit-Vertrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.