https://www.faz.net/-gzg-8y5kw

Hessentag in Rüsselsheim : Hessens heimliche Hauptstadt

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

In Rüsselsheim feiern die Hessen sich zehn Tage lang selbst. Das Landesfest am Main bietet Besuchern rund 1500 Veranstaltungen auf mehreren Bühnen.

          2 Min.

          Mit allzu vielen Gästen aus Brasilien sollte man beim Hessentag in Rüsselsheim besser nicht rechnen. Auch wenn am Montagabend eine Boeing 747 von Frankfurt aus nach São Paulo flog, deren Rumpf kurz zuvor noch mit dem offiziellen Logo für die vom 9. bis 18. Juni geplante Landesfeier am Main verziert worden war. Ein bisschen mehr Werbung – nicht unbedingt in aller Welt, sondern vor allem in Hessen und der Rhein-Main-Region – kann nach Ansicht des Oberbürgermeisters Patrick Burghardt (CDU) nicht schaden, um auf das Großereignis mit rund 1500 Veranstaltungen aufmerksam zu machen.

          Markus Schug

          Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Zu Spekulationen darüber, dass der Ticketverkauf bisher deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei, mochte sich der Rathauschef gestern nicht äußern. Abgerechnet werde erst zum Schluss, sagte Burghardt, der sich 17 Tage vor der Eröffnung des Hessentages 2017 als „ziemlich entspannt“ bezeichnete. Schließlich sei die Stadt mit allen Vorarbeiten rechtzeitig fertig geworden.

          „Wirkt zehn Jahre nach“

          Staatsminister Axel Wintermeyer (CDU), der als Chef der hessischen Staatskanzlei zur offiziellen Programmpräsentation nach Rüsselsheim gekommen war, versicherte dem Parteifreund: „Der Hessentag dauert zehn Tage, wirkt aber erfahrungsgemäß zehn Jahre nach.“ Rund zehn Millionen Euro, davon stammten etwa zwei Drittel vom Land, seien mittlerweile am Mainufer, entlang der Frankfurter Straße und auf Markt- sowie Friedensplatz verbaut worden, sagte Burghardt.

          Mit gut 15 Millionen Euro wird der Programm-Etat angegeben, der angesichts erhöhter Sicherheitsvorkehrungen aber noch steigen könnte. In diesen Topf fließt laut Planung unter anderem ein weiterer Landeszuschuss in Höhe von 3,5 Millionen Euro und jenes Geld, das Sponsoren und Partner einbringen; plus die Einnahmen aus dem Ticketverkauf respektive durch Stand- und Parkgebühren. Über die zusätzliche Belastung der Kommune durch die „noch weiter zu stärkende Sicherheitsarchitektur“ werde das Land bei der Endabrechnung sicher noch mit sich reden lassen, kündigte Wintermeyer an.

          Bild: F-A.Z.-Karte

          Trotz des Anschlags von Manchester am Montagabend sowie früherer Terrorakte unter anderem in Paris, Nizza und Berlin „werden wir aus dem Hessentag keine Festung machen“, sagte der Minister. „Und unsere offene und freie Gesellschaft nicht durch Mauern zerstören.“

          Als Stadt mit 63.000 Einwohnern, die 120 Nationalitäten repräsentieren, stehe Rüsselsheim wie kaum eine andere Kommune für Internationalität und eine lebendige Gemeinschaft, sagte Burghardt. Viele Bürger und Vereine, die selbst für etwa ein Drittel aller Veranstaltungen während der zehntägigen Landesfeier sorgten, freuten sich auf das Fest unter dem Motto „Main Rüsselsheim, unser Hessen“.

          Arena für 32.000 Besucher

          Die Vielfalt zeige sich nicht zuletzt bei den geplanten Konzerten – von Peter Maffay über die Alt-Rocker der Scorpions und die Gruppe Silbermond bis hin zum Stargeiger David Garrett und dem Jazz-Musiker Till Brönner; aber auch bei anderen Events, wie dem Badesalz-Auftritt oder der von Radio FFH für 17. Juni in der Hessentags-Arena angekündigten „Just White“-Party, für die laut Veranstalter zu Ticketpreisen von 13 Euro schon 18.000 Karten verkauft wurden. Darüber hinaus gibt es außer der 32.000 Besucher fassenden Arena am Adam-Opel-Haus und der für bis zu 6000 Gäste geeigneten „Music Hall K48“ etliche kleine Bühnen, ob auf dem Marktplatz, am Mainufer oder am Weindorf im Verna-Park.

          Der für 13. Juni angekündigte Kurzbesuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, der sich in der Stadthalle mit Bürgermeistern und Landräten treffen will, und eine von Wiesbaden an den Main verlegte Kabinettssitzung sind mithin Belege dafür, dass Rüsselsheim tatsächlich für zehn Tage zu „Hessens heimlicher Hauptstadt“ werden könnte. Weshalb sich auch Landfrauen, Handwerker, Trachtenfreunde und Sportverbände nicht lange bitten ließen, mit eigenen Informations- und Unterhaltungsangeboten die Feier zu bereichern, die mehr als eine Million Gäste anlocken soll.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Chinas Präsident Xi Jinping im April 2019

          Rivalität mit Amerika : Was braucht China noch zur Weltmacht?

          Die Geschichte der Menschheit ist geprägt vom Aufstieg und Niedergang mächtiger Reiche und Staaten. Ist Amerikas Absturz unvermeidlich? China zeigt schon jetzt, welche internationale Ordnung es sich vorstellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.