https://www.faz.net/-gzg-9frzo

Kopf-an-Kopf-Rennen : Die Grünen kämpfen um den zweiten Platz

  • Aktualisiert am

Beliebtester Spitzenkandidat in Hessen: der Grüne Tarek Al-Wazir Bild: Frank Röth

Kurz vor der Wahl in Hessen verlieren CDU und SPD zunehmend an Zuspruch. Die Grünen könnten zur zweitstärksten Partei werden. Welche Koalitionen wären da möglich?

          1 Min.

          Fünf Tage vor der mit Spannung erwarteten Landtagswahl in Hessen sieht eine neue Umfrage ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Platz zwischen SPD und Grünen. Die regierende CDU von Ministerpräsident Volker Bouffier kommt in der am Dienstag veröffentlichten Erhebung des Instituts Insa für die "Bild"-Zeitung auf nur noch 26 Prozent. Mit jeweils 21 Prozent folgen die mit der CDU koalierenden Grünen und die SPD.

          Die Umfrage ergibt ein ähnliches Bild wie vorangegangene Befragungen aus den vergangenen Tagen: Vor allem CDU und SPD verlieren stark an Zuspruch, während die Grünen deutlich zulegen. Die AfD kann laut Insa mit 13 Prozent rechnen, die Linke mit acht und die FDP mit sieben Prozent. Befragt wurden von Donnerstag bis Montag 1004 Wahlberechtigte. Der maximale statistische Fehler wurde mit 3,1 Prozentpunkten nach oben und unten angegeben.

          Bouffiers schwarz-grüne Landesregierung würde mit 47 Prozent eine Mehrheit knapp verfehlen. Reichen würde es aber sowohl für ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP und eine Koalition aus CDU, SPD und FDP, die zusammen jeweils auf 54 Prozent kommen, als auch für ein rot-rot-grünes Bündnis mit zusammen 50 Prozent und eine Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP mit zusammen 49 Prozent. Die Landtagswahl in Hessen findet am Sonntag statt.

          Öffnen
          Wahl-Kompass Hessen : Welcher Partei stehe ich am nächsten?

          Weitere Themen

          Bierflaschen auftreten Video-Seite öffnen

          Livehack : Bierflaschen auftreten

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Der Kreml streitet jede Verbindung zur „Wagner-Gruppe“ ab.

          „Gruppe Wagner“ : Das Söldner-Unternehmen, das es nicht gibt

          Wer steckt hinter den russischen Kämpfern, von denen nun im Zusammenhang mit dem Mali-Einsatz auch der Bundeswehr die Rede ist? Alles deutet auf einen Geschäftsmann, den sie „Putins Koch“ nennen.

          Deutschland wählt : Was die Wahl am Ende entscheidet

          Für keinen der drei Kanzlerkandidaten können sich die Deutschen erwärmen. Inhalte spielen kaum eine Rolle. Am Ende wird es wohl heißen: Wer macht weniger Fehler. Der Wahlkampf in Grafiken.
          Zwei Fahrzeuge stehen an einer Ladesäule für E-Autos in Magdeburg.

          Elektromobilität : An Ladesäulen muss Kartenzahlung möglich sein

          Fürs Stromtanken brauchen Autofahrer bisher oft spezielle Apps und Kundenkarten. Von Juli 2023 an reicht dafür die Debit- oder Kreditkarte – ältere Ladesäulen müssen aber nicht umgerüstet werden. Kritik kommt aus der Autobranche.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.