https://www.faz.net/-gzg-9g11c

Niedrige Arbeitslosigkeit : Hessens Unternehmen brauchen ausländische Fachkräfte

  • Aktualisiert am

Hessens Arbeitslosenzahlen sinken, gleichzeitig wächst der Fachkräftemangel. Bild: dpa

Die Arbeitslosenquote ist in Hessen auf einem historischen Tief. Doch der Fachkräftemangel trübt die guten Aussichten. Kann Einwanderung die Lücke schließen?

          1 Min.

          Die Arbeitsagentur nennt die hessischen Arbeitslosenzahlen für den Monat Oktober. Die Experten gehen von einer leicht abgeschwächten Nachfrage nach Arbeitskräften aus, die aber immer noch auf einem sehr hohen Niveau liege. In vielen Berufsfeldern gebe es deutliche Engpässe, so dass die Besetzung freier Stellen immer länger dauere, teilte die Regionaldirektion Hessen am Montag mit.

          Neben technischen Berufen und Pflegekräften fehlten inzwischen auch immer häufiger Bauarbeiter. Nach einem Bericht der Industrie- und Handelskammer gehört auch die Anwerbung ausländischer Fachkräfte zu den Maßnahmen, um die Lücke zu schließen.

          Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, hält den Arbeitsmarkt insgesamt in einer guten Verfassung. „Der demografische Faktor erreicht immer mehr den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Ohne Zuwanderung hätten wir in den letzten Jahren diese guten Ergebnisse nicht erreichen können und könnten sie auch in Zukunft nicht halten, “ so Martin.

          Die Arbeitslosenzahlen in Hessen befinden sich seit Monaten auf historischen Tiefständen. Im September waren 148.251 Frauen und Männern arbeitslos gemeldet. Das war der niedrigste Wert für diesen Monat seit 1992. Die Arbeitslosenquote sank auf 4,4 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Präsident Joe Biden mit Vizepräsidentin Kamala Harris am 11. Januar in Atlanta, Georgia

          Ein Jahr Joe Biden : Nicht Trump sein reicht nicht

          Als Joe Biden vor einem Jahr sein Amt antrat, kündigte er große Reformen an, um die Vereinigten Staaten zu heilen. Aber das Regieren fällt dem amerikanischen Präsidenten schwer.
          Haben viel vor und noch viel Vertrauen: Olaf Scholz und Robert Habeck

          F.A.Z.-Elite-Panel : Vorschusslob der Eliten für die Ampel

          Die deutschen Führungsspitzen begleiten den Start von SPD, Grünen und FDP mit außergewöhnlichem Wohlwollen. Aber die neue Allensbach-Elite-Umfrage birgt auch unerfreuliche Befunde und Handlungsaufträge für die Ampel – nicht zuletzt mit Blick auf China.
          Schlittenfahren mit Putin im Jahr 2001: Sitzt Ex-Kanzler Schröder jetzt im Rücksitz hinter Olaf Scholz?

          Entspannungspolitik : Hat die SPD ein Russland-Problem?

          Ein Topos des politisch-medialen Komplexes sagt, die SPD habe ein Russland-Problem. Hat sie eines? Ist der Einfluss des Ex-Kanzlers Schröder so wirkmächtig? Die Befundlage widerrät der Schablone.