https://www.faz.net/-gzg-7r8uk

Techno-Festival : „Love Family Park“ erstmals in Mainz

Vergangenheit: Das „Love Family Park“ auf den Mainwiesen in Hanau. Am 6. Juli findet es auf dem Messegelände in Mainz statt. Bild: Wohlfahrt, Rainer

Mehrere Tausend Techno-Fans werden am Sonntag auf dem „Love Family Park“ zu elektronischer Musik tanzen. Nach dem Verbot in Hanau, nun in Mainz.

          1 Min.

          Sogar Rollrasen ist inmitten der rheinhessischen Felder ausgelegt worden, damit sich die Besucher des zwangsweise vom Main an den Rhein verlagerten „Love Family Park“-Technofestivals bei der Premiere auf dem Mainzer Messegelände wohl fühlen. Am Sonntag werden bis zu 20.000 Freunde der elektronischen Musik auf dem Gelände an der Genfer Allee bei Hechtsheim erwartet, um sich von Sven Väth und anderen Unterhaltungskünstlern an den Mischpulten in Stimmung und auch zum Tanzen bringen zu lassen.

          Markus Schug
          Korrespondent Rhein-Main-Süd.
          Luise Glaser-Lotz
          Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Kinzig-Kreis.

          Von 10 bis 22 Uhr sollen das auf mehreren Bühnen und im Großzelt gebotene Musikprogramm, aber auch die angelegten Ruhe-Oasen „mit erfrischenden Wasservorhängen, weitläufigen Sonnensegeln, Biergarten und Cocktail-Bars“ für die gewünscht gepflegte Aufenthaltsqualität sorgen.

          Für viele Gäste, die Tickets zum Preis von 42,50 Euro an aufwärts erwerben können, dürfte sich die Anreise am Sonntag etwas schwieriger gestalten. Nach Angaben des Veranstalters werden ganztägig Sonderbusse zwischen dem Mainzer Hauptbahnhof und dem gut 20 Minuten davon entfernten Messegelände am Stadtrand verkehren.

          Initiative will Festival in Hanau lassen

          Die Hanauer Initiative „Save the Park“ will sich weiterhin für Hanau als Veranstaltungsort der Technoparty einsetzen. Es sei gut, dass der „Love Family Park“ weiter stattfinde, teilen die Initiatoren von „Save the Park“, Torben Giese und Bastian Zander, mit. Doch gebe man die Hoffnung nicht auf, die Veranstaltung an ihren angestammten Platz nach Hanau zurückzuholen.

          Aus Rücksicht auf die Mainwiesen im Landschaftsschutzgebiet hessische Mainauen am Mainufer bei Hanau-Großauheim hatte die ehemalige hessische Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) im Einvernehmen mit dem Regierungspräsidium in Darmstadt keine Erlaubnis mehr für die Veranstaltung dort erteilt. Ihre Nachfolgerin Priska Hinz (Die Grünen) hielt an dem Verbot fest.

          Weil in dem Landschaftsschutzgebiet auch andere Großveranstaltungen stattfinden dürfen, spricht die Hanauer Initiative „Save the Park“ von einer Diskriminierung der Technoszene. Erfolg verspricht man sich jetzt von der Prüfung der bis Februar angestellten Online-Unterschriftensammlung, die von rund 12.000 Personen unterzeichnet wurde. Um sich am neuen Veranstaltungsort einen Eindruck von der Stimmung und der kulturellen Bedeutung des Ereignisses zu machen, lud die Initiative die im hessischen und im rheinland-pfälzischen Landtag vertretenden Fraktionen, deren kultur- und umweltpolitischen Sprecher, den Mainzer Stadtrat und Vertreter des hessischen Umweltministerin sowie des Petitionsausschusses für Sonntag zu einer Festivalbegehung ein.

          Weitere Themen

          Wie man um die Ecke schießt Video-Seite öffnen

          Geht doch! : Wie man um die Ecke schießt

          Ecken direkt verwandeln – auf dem Fußballplatz geht das noch vergleichbar einfach. Beim Tipp-Kick braucht es viel Feingefühl. Wir verraten, wie der perfekte Schuss um die Ecke gelingt.

          Topmeldungen

          Lieber was Eigenes: Ein Einwohner von Wuhan erhält eine Impfung mit dem chinesischen Sinopharm-Vakzin.

          Impfstoffe : China bremst BioNTech aus

          Die Verhandlungen liefen bereits, man war zuversichtlich. Eine Milliarde Impfstoffdosen im Jahr wollte das Unternehmen auf dem größten Markt der Welt verkaufen. Doch daraus wird wohl nichts.
          Größerer Bundestag, mehr Stühle: Arbeiter bereiten den Plenarsaal vor.

          Posten und Plätze : Wer sitzt wo im neuen Bundestag?

          In wenigen Tagen tritt das neu gewählte Parlament zusammen. Stühle werden geschraubt und Posten verteilt – etwa im Bundestagspräsidium. Auch um die endgültige Sitzordnung wird noch gestritten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.