https://www.faz.net/-gzg-6k8mj

Stromausfälle im Fernmeldeturm : Radio und Fernsehen massiv gestört

  • Aktualisiert am

Grund für die Störungen waren mehrere Stromausfälle am Fernmeldeturm Frankfurt, wie der Hessische Rundfunk und der Privatrundfunkbetreiber Radio/Tele FFH berichteten Bild: Helmut Fricke

In Hessen ist der Empfang der Fernseh- und auch Hörfunkprogramme noch bis in den Dienstag hinein massiv gestört worden. Wegen Stromausfällen am Fernmeldeturm Frankfurt waren mehrere Sender einige Zeit gar nicht zu hören.

          In Hessen hat es am Montagabend und Dienstagvormittag massive Störungen beim Empfang der Fernseh- und auch Hörfunkprogramme gegeben. Grund dafür waren mehrere Stromausfälle am Fernmeldeturm Frankfurt, wie der Hessische Rundfunk (HR) und der Privatrundfunkbetreiber Radio/Tele FFH berichteten. Für die Verbreitung der Programme über diesen Knoten ist die ehemalige Telekom-Tochter Media Broadcast (Bonn) zuständig. Minutenlang gestört war am Montagabend im HR-Fernsehen auch die Übertragung aus Wiesbaden von Roland Kochs Abschiedsempfang. Der Radiosender Harmony-Fm lag für mehr als zwei Stunden total still.

          Nach HR-Angaben führten die Energieprobleme zu Empfangsstörungen beim digitalen terrestrischen Fernsehen DVB-T. Davon waren am Montagabend offensichtlich zahlreiche TV-Programme in Hessen in unterschiedlicher Weise betroffen - auch im Kabel- und Satellitenfernsehen. So holen die Kabelgesellschaften ihre Signale zum Einspeisen ins Netz auch über DVB-T, erläuterte HR-Sprecher Heiner Klaus. Welche Sender genau ausfielen und wie viele Menschen betroffen waren, blieb unklar.

          Totalausfall zwischen 19.15 und 21.36 Uhr

          Die private FFH-Gruppe meldete Störungen bis zum Dienstagmorgen bei ihren Radiosendern Harmony-FM und Planet Radio. Bei Harmony-Fm gab es am Montagabend zwischen 19.15 und 21.36 Uhr einen Total-Ausfall. Der Sender war weder über UKW noch Kabel oder Satellit zu hören. Nicht betroffen war Radio FFH, der meistgehörte Sender in Hessen. Inzwischen seien die Probleme aber behoben, hieß es weiter.

          Die Störungen beim Fernsehen dauerten nach Angaben des HR auch am Dienstagvormittag noch an. Der Hörfunk, bei dem ebenfalls die Verbreitung über DVB-T betroffen war, funktionierte dagegen wieder normal. Durch das Schalten von „HR-internen Havariewegen“ sei der Radioempfang bis auf Beeinträchtigungen beim Radio-Data-System (RDS) wieder störungsfrei.

          Weitere Themen

          Dicke Luft am Frankfurter Fernbusbahnhof

          Streit um Luftgüte : Dicke Luft am Frankfurter Fernbusbahnhof

          Die Stadt Frankfurt und die hessische Landesregierung streiten darüber, wie sich Fahrverbote in der Stadt verhindern lassen. Plötzlich rückt die Pforzheimer Straße mit dem Fernbusbahnhof ins Licht der Öffentlichkeit.

          Topmeldungen

          CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

          Kritik an AKK : „Eine Zumutung für die Truppe“

          Aus der Opposition gibt es heftige Kritik an der Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin. Kanzlerin und Union würden die „gebeutelte Bundeswehr“ für Personalspielchen missbrauchen, beklagt die FDP.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.