https://www.faz.net/-gzg-90ir4

Junger Mann festgenommen : Streitschlichter ins künstliche Koma geprügelt

  • Aktualisiert am

Einsatz: Der schwer verletzte Streitschlichter musste in eine Klinik gebracht und notoperiert werden (Symbolbild). Bild: dpa

Er wollte nur einen Streit bei einer Feier schlichten und fand sich dann aber auf einem Operationstisch wieder. Nun liegt er im Koma. Der mutmaßliche Schläger wurde festgenommen.

          1 Min.

          Beim Schlichten eines Streits ist ein junger Mann in Schlüchtern im Main-Kinzig-Kreis schwer verletzt worden und liegt nun im künstlichen Koma. Der Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen auf einem Grillplatz am Neidhof.

          Bei einer Feier mit mehr als einem Dutzend Teilnehmern kam es zu einem Streit, ein 24 Jahre alter Mann wollte schlichten und wurde von einem 20 Jahren alten zweimal mit einem Holzscheit auf den Kopf geschlagen, wie die Staatsanwaltschaft Hanau mitteilte.

          Im Krankenhaus musste das Opfer notoperiert werden und ins künstliche Koma versetzt werden. Ermittelt werde nun wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag, sagte Oberstaatsanwalt Dominik Mies. Der 20 Jahre alte Mann wurde nach der Tat festgenommen.

          Weitere Themen

          Börsenglocke zum Geburtstag Video-Seite öffnen

          F.A.Z. wird 70 : Börsenglocke zum Geburtstag

          Nein, die F.A.Z. geht nicht an die Börse. Dass Werner D'Inka, seine Mit-Herausgeber und die Geschäftsführer die Eröffnungsglocke auf dem Frankfurter Parkett läuten durften, war ein Geschenk der Deutschen Börse zum 70. Geburtstag.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.