https://www.faz.net/-gzg-y3cx

Ludwigsau : Sechster Friedwald in Hessen eröffnet

  • Aktualisiert am

Mit Marken und Bändern werden letzte Ruhestätten in einem Friedwald gekennzeichnet Bild: Friedwald GmbH

In Ludwigsau im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist ein Friedwald eröffnet worden. Es ist das sechste Areal dieser Art in Hessen. Auf zunächst drei Hektar können die Bürger Eichen, Buchen, Fichten, Kiefern und Douglasien als letzte Ruhestätte wählen.

          1 Min.

          Der sechste Friedwald Hessens ist in Ludwigsau im Kreis Hersfeld-Rotenburg eröffnet worden. Auf zunächst drei Hektar können die Bürger Eichen, Buchen, Fichten, Kiefern und Douglasien als letzte Ruhestätte wählen. Dies teilte der Träger der alternativen Bestattungsstätte, die Friedwald GmbH aus Griesheim, mit. Verantwortlich sind auch die Gemeinde Ludwigsau und die Waldgesellschaft der Riedesel Freiherren zu Eisenbach in Lauterbach im Vogelsbergkreis als Eigentümer.

          Unter einem Baum, der bereits zu Lebzeiten ausgesucht werden kann, werden bis zu zehn biologisch abbaubare Waldurnen beigesetzt. Am Stamm können die Angehörigen ein Namensschild des Toten anbringen. Ein Friedwald steht allen Konfessionen sowie konfessionslosen Menschen offen. Ein einzelnes Urnengrab kostet 770 Euro für 99 Jahre, Familienbäume mit bis zu zehn Grabstätten sind ab 3350 Euro zu haben.

          Den ersten Friedwald Deutschlands gibt es seit 2001 im Reinhardswald bei Kassel. Neben den jetzt sechs Friedwäldern in Hessen gibt es einen privat initiierten Friedhofswald im Kreis Fulda. Er wurde im Juni 2009 auf dem Gehilfersberg bei Rasdorf eröffnet. Die alternative Bestattungsform in einem sogenannten Friedwald ist immer mehr gefragt. Bereits rund 1000 Interessenten hätten in Ludwigsau Informationen dazu angefordert, sagte Friedwald-Geschäftsführerin Petra Bach.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Britische Parlamentswahl : Auf Boris!

          Die Tories wollen die Parlamentswahl in alten Labour-Hochburgen gewinnen – vor allem im „Schwarzen Land“ in den West Midlands. Auch weil Parteichef Corbyn so unbeliebt ist, stehen ihre Chancen nicht schlecht.

          Zweiter Weltkrieg : Hemingway im Hürtgenwald

          Der amerikanische Schriftsteller nahm vor 75 Jahren an der grausamen Schlacht bei Aachen teil. Seine traumatischen Erlebnisse im Hürtgenwald brachte er aber nur in Ansätzen zu Papier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.