https://www.faz.net/-gzg-129sw

Langenselbold : In knapp 60 Tagen beginnt der Hessentag

So bunt ging es beim Hessentag 2008 in Homberg/Efze zu. Bild: F.A.Z. Foto Rainer Wohlfahrt

Es ist nicht mehr viel Zeit bis Ministerpräsident Koch am 5. Juni den Startschuss für den Hessentag 2009 gibt. Vielerorts wird in Langenselbold kräftig gewerkelt wie in der schon jetzt für den Hessentag renaturierten Gründauaue. Bei den meisten der 1000 Veranstaltungen wird der Eintritt frei sein.

          3 Min.

          Ein paar Holzpflöcke rund um die mächtige Linde vor dem Langenselbolder Schloss sind derzeit alles, was auf dem Klosterberg auf die bevorstehenden Ereignisse hinweist. Doch die Tage, bis Ministerpräsident Roland Koch (CDU) am 5. Juni um 14.30 Uhr den Startschuss für den Hessentag 2009 gibt, schmelzen für das Team im Langenselbolder Hessentagsbüro in Windeseile dahin. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und die ersten Veranstaltungen von insgesamt rund 1000 zeichnen sich ab oder haben sogar schon stattgefunden.

          Luise Glaser-Lotz

          Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Kinzig-Kreis.

          So hat Bürgermeister Jörg Muth (CDU) am vergangenen Samstag die Hessentags-Staffel auf den Weg nach Bad Karlshafen geschickt, wo der offizielle Start der 22 Läufer des Schulsportclubs Hanau-Rodenbach stattfand. Die Schüler werden Hessen von Bad Karlshafen, der nördlichsten Stadt Hessens, über Kassel, Baunatal, Fritzlar, Wolfhagen, Bad Arolsen bis nach Langenselbold durchqueren. Stationen sind alle 48 Hessentagsstädte der vergangenen Jahre. Überall werden die Kinder eine Fahne mitnehmen, um mit 48 Stadtflaggen pünktlich zum Hessentag in Langenselbold einzulaufen.

          Der Eintritt ist meist frei

          Am 18. April laden die Hessische Staatskanzlei und die Stadt Langenselbold zum "Hessenabend" in die Klosterberghalle ein. Der Abend mit volkstümlichem Programm gilt traditionell als Auftaktveranstaltung für den Hessentag. Von 20 Uhr an präsentiert die Hessische Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege ein Programm mit Trachten- und Volkstanzgruppen. Wie beim Gros der Hessentagsveranstaltungen vom 5. bis 14. Juni ist auch hier der Eintritt frei.

          Bis dahin werden sich wahrscheinlich schon die Konturen des Weindorfs abzeichnen, das vor dem Schloss entstehen soll. Die drei Kilometer lange Hessentagsstraße wird - auch auf Rücksicht auf den Verkehr - erst wenige Tage vor dem offiziellen Beginn errichtet. Rund 180 Vereine und Organisationen, Gastronomen und Kunsthandwerker werden sich dort täglich von 10 bis 23 Uhr präsentieren.

          Festzelt bietet Platz für 8000 Besucher

          Kräftig gewerkelt wird schon jetzt in der für den Hessentag renaturierten Gründauaue. Auf einer Fläche von sechs Hektar soll sich hier die Ausstellung "Natur auf der Spur" entfalten mit einem weiten Themenspektrum rund um Landwirtschaft, Natur und Umwelt. Unter anderem wird es einen Streichelzoo geben, eine Wild- und Nutztierausstellung mit lebenden Tieren sowie ein großes Zelt mit der Demonstration der Unterwasserwelt und dem Verlauf der Gründau. Ebenfalls in der Gründauaue liegt das Kinderland mit Spiel-, Bastel- und Sportangeboten für Kinder bis 12 Jahren.

          Unweit der Gründau, auf der Wiese gegenüber dem neuen Rettungsstützpunkt, wird der Standort der großen Landesausstellung sein. In Zelten sollen rund 300 Aussteller vertreten sein. Auf dem Areal wird außerdem das große Hessentags-Festzelt mit Platz für rund 8000 Besucher aufgestellt. Zudem werden sich dort die Bundeswehr und die Feuerwehr präsentieren. Die Bundeswehr lädt am 8. Juni gemeinsam mit der Lebenshilfe Hessen, der hessischen Polizei und der Bundespolizei zu einem "Tag der Menschen mit Behinderung" unter dem Motto "Come together" ein.

          Sportliches Programm im neuen Sportzentrum in Langenselbold

          Pünktlich zum Hessentag soll das rund 13 Millionen Euro teure neue Sportzentrum an der Niedergründauer Straße im Nordosten Langenselbolds fertig sein. Hier findet ein Großteil des Programms des Landessportbundes Hessen, des Sportkreises Hanau sowie von rund 60 regionalen Vereinen zum Hessentag statt. Am 10. Juni wird ein Fußballländerspiel zwischen deutschen und polnischen Jugendlichen angepfiffen.

          Das historische Ambiente der Klosteranlage mit Schloss, Park und Klosterberghalle bildet den geographischen Kern des Hessentags. Hier führt nicht nur die Hessentagsstraße vorbei, auf der Aktionsbühne im Weindorf wird auch die Eröffnungsveranstaltung stattfinden. Der Festzug zum Abschluss des Hessentags mit 160 Zugnummern spart das Areal natürlich ebenfalls nicht aus.

          Kostenloser Shuttleservice

          Im Schlosspark ist die Polizei mit einem Polizeibistro, einem Biergarten, einem Veranstaltungszelt und einem Infobus präsent. Am Rande der Klosteranlage liegt die historische evangelische Kirche, die sich während des Hessentags in eine "Lichterkirche" verwandeln wird.

          Schauplätze der teilweise kostenpflichtigen Großveranstaltungen sind neben dem großen Hessentags-Festzelt der Hessen-Palace, ein Sechs-Mast-Pagodenzelt für bis zu 2500 Personen sowie die Hessentags-Arena, das Open-Air-Gelände auf dem östlich gelegenen Segelflugplatz. Hier können um die 20 000 Menschen die Konzerte von Peter Maffay oder der Band Die Toten Hosen besuchen.

          An den Veranstaltungstagen fährt ein kostenloser Shuttle-Bus vom Bahnhof zur Hessentags-Arena. Geparkt werden kann auf zwei 17 und 18 Hektar großen Parkplätzen, von denen aus alle Veranstaltungsorte fußläufig innerhalb von fünf bis zehn Minuten erreichbar sein sollen. Obwohl sich schon viele Vereine und Ehrenamtliche beteiligen, werden noch dringend Helfer gesucht. Interessenten wenden sich an das Hessentagsbüro unter der Rufnummer 0 61 84/80 27 70.

          Das Programm ist von nächster Woche an im Internet (www.hessentag2009.de) zu finden.

          Weitere Themen

          Muslimisches Bad, Fahrplanwechsel, „Loverboys“

          F.A.Z.-Hauptwache : Muslimisches Bad, Fahrplanwechsel, „Loverboys“

          Ein Frankfurter möchte ein muslimisches Schwimmbad bauen. Der jährliche Fahrplanwechsel im Dezember bringt eine neue S-Bahn-Station. Die hessische Landesregierung beschäftigt sich mit „Loverboys“. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron und Angela Merkel Ende Oktober bei der Amtseinführung von Christine Lagarde als Präsidentin der Europäischen Zentralbank

          Europäische Souveränität : Macrons Schockstrategie

          Kanzlerin Merkel hat Macrons „Rundumschlag“ kritisiert. Doch der Führungsanspruch des Franzosen wirkt nur deshalb so übermächtig, weil der deutsche Ausgleich fehlt.
          Wie bei Dagobert Duck: Viele Aktivisten demonstrieren schon lange für das bedingungslose Grundeinkommen, wie hier bei einer Aktion 2013 in Zürich.

          Österreich entscheidet : Kommt das bedingungslose Grundeinkommen?

          Eine Privatinitiative fordert ein monatliches Grundeinkommen von 1200 Euro. Sollte das Volksbegehren Erfolg haben, muss sich das Parlament mit dem Thema beschäftigen. Die Kosten wären höher als der gesamte Bundeshaushalt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.