https://www.faz.net/-gzg-10ohn

Hochschule : Maxim Biller lehrt an der Universität Kassel

  • Aktualisiert am

Schriftsteller, Kolumnist und bald auch Dozent: Maxim Biller Bild: ddp

Der Schriftsteller Maxim Biller kommt als Dozent an die Universität Kassel. Im Rahmen der „Grimm-Professur“ wird er in der Murhardschen Bibliothek einen Vortrag, ein Seminar und eine Lesung abhalten. Biller hatte zuletzt mit seinem Roman „Esra“ Aufsehen erregt und die Gerichte beschäftigt.

          1 Min.

          Der Schriftsteller Maxim Biller kommt im Dezember als Dozent an die Universität Kassel. Im Rahmen der „Grimm-Professur“ wird er vom 17. bis 19. Dezember in der Murhardschen Bibliothek einen Vortrag, ein Seminar und eine Lesung abhalten.

          „Biller war schon bekannt als scharfsinniger, satirischer Kolumnist, bevor er 2003 mit dem Roman Esra in eine öffentliche Kontroverse geriet, die auch grundsätzliche Fragen berührt: Wo ist die Grenze zwischen der Freiheit der Kunst und dem Schutz der Privatsphäre?“, begründete die Hochschule am Donnerstag ihre Wahl.

          Der Roman wurde kurz nach dem Erscheinen verboten, Billers ehemalige Freundin hatte den Autor verklagt, da sie sich in der Hauptfigur wiedererkannte. Der Prozess ging über mehrere Instanzen, bis 2007 das Bundesverfassungsgericht das Verbot bestätigte. Der 1960 in Prag geborene Biller schreibt Essays, Kommentare, Kurzgeschichten und Romane. Häufiges Thema in seinen Werken ist das Verhältnis zwischen Deutschen und Juden.

          Weitere Themen

          Bestens vorbereitet

          Eintracht Frankfurt : Bestens vorbereitet

          Wenn die Eintracht gegen Leverkusen antritt, wird das Team in ganz anderer Verfassung sein als bei der Partie vor einem halben Jahr – auch dank Hütters Trainingssteuerung.

          Topmeldungen

          Demokraten-Debatte : Angriff auf Warren

          Bei der vierten Fernsehdebatte der Demokraten zeigte sich, dass Joe Biden nicht mehr der einzige Favorit ist, an dem sich alle abarbeiten. Diesmal musste Elizabeth Warren die meisten Angriffe parieren. Und Bernie Sanders musste sich nach seinem Herzinfarkt Fragen zu seiner Gesundheit gefallen lassen.
          Die Uhr tickt: Zwei Wochen vor dem geplanten britischen EU-Austritt scheint eine Einigung immer noch möglich. Aber die Verhandlungen gestalten sich kompliziert.

          Vertragsentwurf bis Nachmittag? : Der Zeitdruck ist enorm

          Bis in die Nacht haben Großbritannien und die EU verhandelt – und die Gespräche am Morgen ohne Durchbruch unterbrochen. Bis zum Nachmittag muss ein Vertragsentwurf stehen – sonst droht Johnson die ungeliebte Fristverlängerung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.