https://www.faz.net/-gzg-14awe

Hessen : SPD-Abweichler gingen zurück in ihre Berufe

  • Aktualisiert am

Dagmar Metzger: Arbeitet als Juristin bei der Sparkasse Darmstadt Bild: AP

Vier hessische SPD-Abgeordnete ließen vor einem Jahr die geplante Regierungsübernahme der damaligen Landeschefin Andrea Ypsilanti (SPD) scheitern. Ihre Schicksale seit dem 3. November 2008 hier im Einzelnen.

          Vier hessische SPD-Abgeordnete ließen vor einem Jahr die geplante Regierungsübernahme der damaligen Landeschefin Andrea Ypsilanti (SPD) scheitern. Gegen drei von ihnen gab es deshalb Anträge auf Parteiausschluss. Ihre Schicksale seit dem 3. November 2008 im Einzelnen:

          Dagmar Metzger

          Die Darmstädter Abgeordnete machte durch ihren Widerstand gegen die Linkspartei schon Ypsilantis ersten Versuch einer Regierungsbildung im März 2008 zunichte. Nach dem Scheitern des zweiten Anlaufs am 3. November 2008 und dem Ausscheiden aus dem Landtag kehrte Metzger als Juristin zurück in die Sparkasse Darmstadt. Die konservative Sozialdemokratin engagiert sich in einem neugegründeten hessischen „Seeheimer Kreis“.

          Jürgen Walter arbeitet wieder als Rechtsanwalt

          Jürgen Walter

          Auch der frühere SPD-Fraktionsvorsitzende und Vize- Landeschef ist in diesem Kreis aktiv, von dem aber bislang nicht viel mehr als ein Manifest bekannt wurde. Walter arbeitet wieder als Rechtsanwalt. In einem SPD-Verfahren wurde er wegen parteischädigenden Verhaltens bestraft: Er darf für zwei Jahre nur in seinem Ortsverein in der Wetterau aktiv sein.

          Carmen Everts

          Auch die frühere Abgeordnete aus Groß-Gerau wird zu dem „Seeheimer Kreis“ gezählt, ist dort nach eigenen Angaben aber nicht aktiv. Vor ihrer Wahl in den Landtag 2008 hatte Everts als Referentin der SPD-Fraktion gearbeitet. Auf diese Stelle kehrte die Politikwissenschaftlerin zurück, weil es ihr laut Gesetz zustand. In einem SPD-Parteiverfahren erhielt sie eine Rüge.

          Silke Tesch

          Das beigelegt geglaubte Parteiverfahren gegen die frühere Abgeordnete aus Breidenbach (Kreis Marburg-Biedenkopf) läuft weiter. Der SPD-Ortsverein Rauschenberg besteht auf ihrem Ausschluss. In erster Instanz hatte eine Schiedskommission eine Rüge ausgesprochen. Tesch arbeitet seit wenigen Wochen bei der Handwerkskammer Frankfurt.

          Weitere Themen

          Ein schlimmer Verdacht

          Fall Lübcke : Ein schlimmer Verdacht

          Die Behörden gehen im Mordfall Lübcke davon aus, dass der Täter aus dem rechtsextremen Milieu stammt und seine Tat langfristig plante. Das weckt Erinnerungen an die Morde des NSU.

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Wölfe treibt vor allem eines an: Hunger. Und hier beginnt der Ärger. Denn was dürfen Wölfe fressen?

          Artgerechtigkeit : Was dürfen Wölfe fressen?

          Schafe und Wölfe sollen jetzt gleichermaßen durch Zäune geschützt werden. Doch das wird den Streit über die fleischfressenden Einwanderer wohl auch nicht beenden. Über die Lebenserwartung von Wölfen kann ein Kuchen entscheiden.

          Zum Tod von Philippe Zdar : Die Asche französischer Flaggen

          Er hat die französische Popmusik revolutioniert und Phoenix, die Beastie Boys und Franz Ferdinand produziert. Jetzt ist er bei einem Fenstersturz ums Leben gekommen. Zum Tod von Philippe Cerboneschi, den sie „Zdar“ nannten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.