https://www.faz.net/-gzg-9q8lo

Einwohnerzahl : Zuwanderung aus dem Ausland lässt Hessen wachsen

  • Aktualisiert am

Das Bevölkerungswachstum in Hessen lag in den letzten Jahren vor allem an der Zuwanderung. (Symbolbild) Bild: dpa

Hessen hat in den vergangenen Jahren ein großes Bevölkerungswachstum erlebt. Grund dafür sind vor allem Zuwanderer aus dem Ausland. In manchen Landkreisen schrumpft die Einwohnerzahl gleichwohl.

          Das Bevölkerungswachstum in Hessen ist in den vergangenen sieben Jahren fast ausschließlich von der Zuwanderung aus dem Ausland getragen gewesen. Unterm Strich verlagerten von 2012 bis 2018 insgesamt 338.200 Menschen ihren Wohnsitz aus dem Ausland nach Hessen, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mittelte. Insgesamt nahm die Zahl der Einwohner im gleichen Zeitraum um 272.000 Personen oder 4,5 Prozent auf knapp 6,266 Millionen Menschen zu.

          Wie bereits bekannt, verlangsamte sich das Bevölkerungswachstum allerdings seit 2016, weil weniger Schutzsuchende nach Hessen kamen. Insgesamt legte der Anteil der ausländischen Bevölkerung in den vergangenen sieben Jahren um 4,8 Prozentpunkte auf 16,2 Prozent an der Gesamtbevölkerung zu.

          Schrumpfende Landkreise

          In die übrigen Bundesländer wanderten rund 22.100 mehr Menschen aus Hessen ab, als aus dem Bundesgebiet zuzogen. Auch gab es in dem Sieben-Jahres-Zeitraum per Saldo rund 53.000 mehr Sterbefälle als Geburten.

          Nicht in allen Regionen schlug sich die insgesamt positive Bevölkerungsentwicklung nieder. In insgesamt vier Landkreisen (Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder, Werra-Meißner und Vogelsberg) schrumpfte die Einwohnerzahl.

          Weitere Themen

          Ein bisschen Spaß muss sein

          Frankfurter Eintracht : Ein bisschen Spaß muss sein

          Viel Zeit, um den Frust vom Wochenende zu verarbeiten, bleibt nicht: Gegen Arsenal muss die Eintracht ein anderes Gesicht zeigen, wenn sie erfolgreich sein will. Kostic ist wieder fit.

          Topmeldungen

          Vor der Wahl in Israel : Zusammenprall der Temperamente

          Bei der Parlamentswahl an diesem Dienstag in Israel tritt der frühere Generalstabschef Gantz gegen Amtsinhaber Netanjahu an. Doch selbst wenn er gegen den Ministerpräsidenten gewinnen sollte – einen fundamentalen Politikwechsel gäbe es nicht.

          Klage vor Supreme Court : John Majors Verachtung für Boris Johnson

          Der frühere Premierminister John Major ging zu seiner Amtszeit nicht mit Samthandschuhen vor. Doch Boris Johnsons Mittel gehen ihm zu weit. Deswegen hat er sich der Klage gegen die Beurlaubung des Parlaments angeschlossen.

          Algenplage im Mittelmeer : Der asiatische Eindringling

          Laut spanischen Fischern spielt sich unter der Meeresoberfläche um Gibraltar und Mittelmeer eine Umweltkatastrophe unabsehbaren Ausmaßes ab. Fische gehen nicht mehr viele ins Netz – stattdessen tonnenweise braune Algen.
          Die Talkrunde zum Thema Klimapolitik bei Frank Plasberg

          TV-Kritik: Hart aber fair : Die Realität der Zwickmühle

          Die Klimapolitik ist so verzwickt, dass es den üblichen Verdächtigen kaum noch gelingt, Einsicht in das Notwendige oder gar Verhaltensänderungen zu erreichen. Tatsächlich sehen einige das Format der Talkshow als Pranger für üble Phantasien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.