https://www.faz.net/-gzg-93u0h

Weiter Altschulden tilgen : Hessen rechnet mit weiteren Steuer-Mehreinnahmen

  • Aktualisiert am

Will auch dieses Jahr wieder Altschulden tilgen: Hessens Finanzminister Thomas Schäfer Bild: dpa

„Hessen zahlt auch 2017 Schulden zurück“ - dies hat Hessens Finanzminister Schäfer angekündigt. Und das sind längst nicht alle guten Nachrichten zur Finanzlage des Landes.

          1 Min.

          Hessen nimmt in diesem Jahr nochmals deutlich mehr Steuern ein als bislang erwartet. Mit der jüngsten Steuerschätzung erhöht sich das im Mai 2017 prognostizierte Plus um weitere 100 Millionen Euro, wie Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) in Wiesbaden mitteilte. Damit gehen die Experten nun von Steuermehreinnahmen in Höhe von 430 Millionen Euro aus. Die Gesamtsumme der Steuern 2017, die dem Land zur Verfügung stehen, beträgt demnach voraussichtlich rund 20,1 Milliarden Euro.

          Der Haushalt des Landes für das laufende Jahr, der bereits 2016 verabschiedet wurde, basiert auf Zahlen der Mai-Schätzung des gleichen Jahres. „Hessen zahlt auch 2017 Schulden zurück“, erklärte Schäfer. Das Land verzichte auch im laufenden Jahr auf die ursprünglich geplante Neuverschuldung in Höhe von 350 Millionen Euro.

          Leicht steigende Einnahmen

          „Die Schätzung ist für Hessen erfreulich - sie bleibt aber eben eine Schätzung“, erklärte der Finanzminister. „Wie viele Schulden genau wir am Ende des Jahres zurückzahlen können, kann ich seriös erst sagen, wenn aus der Schätzung tatsächlich Einnahmen geworden sind.“

          Für die kommenden beiden Jahre gehen die Steuerschätzer von leicht steigenden Einnahmen des Landes aus. So werden 2018 rund 120 Millionen Euro und 2019 rund 60 Millionen Euro mehr erwartet als zuletzt bei der Mai-Prognose, wie das Finanzministerium mitteilte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.