https://www.faz.net/-gzg-9cxj4

Suchaktion in Hessen : Polizei findet verstreute Leichenteile am Bahngleis

  • Aktualisiert am

Leichenfund am Bahngleis: Die Polizei sucht nach weiteren Körperteilen. Bild: dpa

In der hessischen Ortschaft Sinn hat die Polizei einen grausigen Fund gemacht: Auf den Gleisen verstreut befanden sich skelettierte Leichenteile.

          1 Min.

          Nach dem Fund eines skelettierten Arms auf einem Bahngleis in Mittelhessen hat die Polizei am Donnerstag weitere Leichenteile bei einer Suchaktion entdeckt. Es seien unter anderem zwei menschliche Oberschenkelknochen und Teile von Hüftknochen gefunden worden, sagte Polizeisprecher Guido Rehr. Rund 30 Beamte sowie zwei Leichenspürhunde waren auf der Bahnstrecke zwischen Sinn und Herborn im Einsatz.

          Nach der Suchaktion geht die kriminalistische Feinarbeit los. Spezialisten untersuchen nun, ob die Knochen alle von einer Person stammen. Eine Erklärung für die Knochenfunde haben die Ermittler noch nicht. Möglicherweise sind sie das Resultat eines Suizids. Die Beamten können aber auch einen Unfall oder Fremdverschulden im Zusammenhang mit einer Straftat noch nicht ausschließen.

          Die Polizei bringt den Fund mit einem Vermisstenfall von Anfang des Jahres in Verbindung. Dabei gehe es um einen verschwundenen Mann. Weitere Details nannte der Polizei-Sprecher zunächst nicht.

          Ausgelöst wurde die Suchaktion am Donnerstag durch einen Knochenfund am Montag. Ein Bahnmitarbeiter hatte den Unterarmknochen entdeckt und die Polizei informiert.

          Weitere Themen

          Verdeckte Sexleistung

          Frankfurter Bahnhofsviertel : Verdeckte Sexleistung

          Das Frankfurter Verwaltungsgericht hat den Eilantrag eines Ladenbesitzers aus dem Bahnhofsviertel gegen die Schließung seiner Videokabinen abgelehnt. Prostituierte hatten darin Kunden bedient.

          Lieben ohne Nähe

          Shakespeare in Corona-Zeiten : Lieben ohne Nähe

          Im Assoziationswald: Regisseur David Bösch studiert für das Schauspiel Frankfurt unter Corona-Bedingungen Shakespeares „Wie es euch gefällt“ ein. Ein Probenbesuch.

          Topmeldungen

          Trotz Staatshilfen: Lufthansa fliegt au dem Dax

          Nach 32 Jahren : Lufthansa fliegt aus dem Dax

          Trotz Staatshilfen in Höhe von 9 Milliarden Euro muss die größte Fluggesellschaft in Deutschland ihren Platz im Dax räumen. An deren Stelle tritt eine Wohnungsgesellschaft.

          Corona-Politik in Moskau : Das Virus des Westens

          Russland in Siegesstimmung: Moskau verordnet sich neue Quarantäneregeln. Einige sind freilich so absurd, dass sie auf Youtube parodiert werden. Und Polizisten fühlen sich ohnehin nicht an sie gebunden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.