https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen-notruf-von-telefonnetz-stoerung-betroffen-16287798.html

Panne am Abend behoben : Notruf vielerorts in Hessen stundenlang gestört

  • Aktualisiert am

In großen Teilen Hessens ist der Notruf gestört. Bild: dpa

In Hessen ist es an mehreren Orten zu einer Störung des Telefonnetzes gekommen. Rettungskräfte sind alarmiert, denn auch der Notruf war betroffen. Das ist seit dem frühen Abend aber wieder vorbei.

          1 Min.

          In großen Teilen Hessens ist es am Dienstag zu einer Störung des Telefonnetzes gekommen - und dadurch auch der Notrufe. „Wir bedauern es sehr, dass unsere Kunden heute zeitweise nicht wie gewohnt Telefonie nutzen konnten“, erklärte der Netzbetreiber Telekom am frühen Abend. Die Störung sei inzwischen behoben worden. Als Grund nannte die Telekom Probleme an einem Knotenpunkt in Frankfurt. „Zeitweise waren davon auch die Notrufe 110 und 112 kurzfristig betroffen“, hieß es.

          Die Feuerwehr Wiesbaden sprach von Störungen bei allen Vorwahlen, die mit der Ziffernfolge 06 beginnen. „Wenn ihr Notruf nicht zustande kommt, ruft unsere Leitstelle Sie zurück“, hieß es in einer Mitteilung: „Halten Sie in den folgenden Minuten ihr Telefon frei!“ Auch andere Rettungskräfte informierten per Twitter über die Störung.

          „Öfter probieren“

          Das hessische Innenministerium empfahl, es mehrmals zu versuchen. „Es kann sein, dass die Verbindung beim ersten Mal nicht zustande kommt. Beim zweiten oder dritten Anruf klappt es momentan.“ In Notfällen werde daher empfohlen, es öfter bei Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdiensten zu probieren.

          Auch Teile im angrenzenden Bayern waren von der Störung betroffen. Dort war die 112 teilweise nicht erreichbar. Die Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Aschaffenburg hatte die Bevölkerung über Facebook gebeten, in Notfällen die Notrufnummer 110 der Polizei zu wählen.

          Weitere Themen

          Rechen und größere Becken

          Schutz vor Hochwasser : Rechen und größere Becken

          Wo die Bäche zusammenfließen, wird es eng: Nach dem Hochwasser vor zwei Jahren investiert Bad Soden in Rechenanlagen, Retentionsbecken und Renaturierung.

          Deo-Flecken entfernen

          Geht doch! : Deo-Flecken entfernen

          Gegen Schweißgeruch hilft Deodorant, doch das hinterlässt oft Flecken, und die sind gar nicht so leicht wegzukriegen. Es gibt aber Mittel und Wege.

          Topmeldungen

          Schon im Frühjahr mussten viele ­Flüchtlinge in  Turnhallen ausharren.

          Steigende Zahlen : Die neue Flüchtlingskrise

          Immer mehr schutzsuchende Menschen kommen nach Deutschland. Mancherorts werden die Schlafplätze knapp – und gleichzeitig kratzen Inflation und Gasknappheit an der so oft beschworenen Solidarität.
          Pragmatisch Giorgia Meloni gibt sich im Wahlkampf moderat. und kühl kalkulierend:

          Vor der Wahl in Italien : Meloni könnte Italiens neues Experiment werden

          Die rechtsnationale Politikerin Giorgia Meloni könnte die Wahlen gewinnen. Womit rechnen die Unternehmen? Was befürchten die europäischen Partner? Bislang hat sich ihre Partei im Regierungshandeln pragmatisch gegeben.
          Wer hat schon drei Hände?

          Die Karrierefrage : Wie viel Multitasking ist möglich?

          Staubsaugen in der Videokonferenz, aufploppende Chatnachrichten während der Vertragsformulierung: In der digitalen Arbeitswelt passiert viel gleichzeitig. Wie bewältigen wir das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.