https://www.faz.net/-gzg-9p3qu

Panne am Abend behoben : Notruf vielerorts in Hessen stundenlang gestört

  • Aktualisiert am

In großen Teilen Hessens ist der Notruf gestört. Bild: dpa

In Hessen ist es an mehreren Orten zu einer Störung des Telefonnetzes gekommen. Rettungskräfte sind alarmiert, denn auch der Notruf war betroffen. Das ist seit dem frühen Abend aber wieder vorbei.

          In großen Teilen Hessens ist es am Dienstag zu einer Störung des Telefonnetzes gekommen - und dadurch auch der Notrufe. „Wir bedauern es sehr, dass unsere Kunden heute zeitweise nicht wie gewohnt Telefonie nutzen konnten“, erklärte der Netzbetreiber Telekom am frühen Abend. Die Störung sei inzwischen behoben worden. Als Grund nannte die Telekom Probleme an einem Knotenpunkt in Frankfurt. „Zeitweise waren davon auch die Notrufe 110 und 112 kurzfristig betroffen“, hieß es.

          Die Feuerwehr Wiesbaden sprach von Störungen bei allen Vorwahlen, die mit der Ziffernfolge 06 beginnen. „Wenn ihr Notruf nicht zustande kommt, ruft unsere Leitstelle Sie zurück“, hieß es in einer Mitteilung: „Halten Sie in den folgenden Minuten ihr Telefon frei!“ Auch andere Rettungskräfte informierten per Twitter über die Störung.

          „Öfter probieren“

          Das hessische Innenministerium empfahl, es mehrmals zu versuchen. „Es kann sein, dass die Verbindung beim ersten Mal nicht zustande kommt. Beim zweiten oder dritten Anruf klappt es momentan.“ In Notfällen werde daher empfohlen, es öfter bei Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdiensten zu probieren.

          Auch Teile im angrenzenden Bayern waren von der Störung betroffen. Dort war die 112 teilweise nicht erreichbar. Die Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Aschaffenburg hatte die Bevölkerung über Facebook gebeten, in Notfällen die Notrufnummer 110 der Polizei zu wählen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

          Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

          Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

          1:0 gegen Hoffenheim : Hintereggers Blitztor reicht der Eintracht

          Nach 36 Sekunden führte die Eintracht 1:0. Und nach 90 Minuten ebenfalls. Beim Bundesliga-Auftaktsieg gegen Hoffenheim vergibt die Eintracht viele Chancen auf einen höheren Sieg. Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder verliert beim Bundesligadebüt.

          „Tatort“ aus Dresden : Echte Kommissarinnen stehen zusammen

          Ein spektakuläres Verbrechen, ein Chef, dem die Nerven durchgehen, und zwei Ermittlerinnen mit Durchblick: Das neue Team des „Tatorts“ aus Dresden wird sich so rasant einig, dass man nur staunen kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.