https://www.faz.net/-gzg-82q29

„Ihnen wieder Hoffnung geben“ : Landtagspräsident ruft zu Hilfe für Flüchtlinge auf

  • Aktualisiert am

„Ihnen wieder Hoffnung zu geben, ist unsere vordringliche Aufgabe“: Landtagspräsident Kartmann über Flüchtlinge, die nach Hessen kommen Bild: Wolfgang Eilmes

Im hessischen Landtag gedachten die Abgeordnete mit einer Schweigeminute der Flüchtlinge, die beim Untergang ihrer Boote auf dem Mittelmeer starben. Landtagspräsident Kartmann rief zu Hilfe für Schutzsuchende auf.

          1 Min.

          Zur Hilfe für Flüchtlinge hat der hessische Landtagspräsident Norbert Kartmann (CDU) aufgerufen. „Ihnen wieder Hoffnung zu geben, ist unsere vordringliche Aufgabe“, sagte Kartmann zu Beginn der Plenarsitzung am Dienstag. „Ihnen einen neue Heimat zu geben, wenn es Ihnen denn nicht mehr möglich sein sollte, in ihre Heimat zurückzukehren, ist eine ebenso wichtige Aufgabe.“

          Mit einer Schweigeminute gedachten die Abgeordneten der Flüchtlinge, die beim Untergang ihrer Boote auf dem Mittelmeer getötet worden sind. Die Aufnahme von Flüchtlingen in Hessen steht in dieser Plenarwoche in Wiesbaden mehrmals auf der Tagesordnung.

          Resolution zum Kriegsgedenken

          Kartmann erinnerte auch an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren am 8. Mai 1945. „Es endete ein Krieg, der die ganze Welt umspannte, nachdem er hier in unserm Land gedacht und geplant wurde und seinen Ausgang nahm“, sagte er.

          „Heute ist dieses Datum unbestritten der Tag, an dem unser Land von der verheerenden Diktatur der Nationalsozialisten befreit worden ist.“ Am Donnerstag wollen die Abgeordneten eine Resolution zum Kriegsgedenken verabschieden.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.