https://www.faz.net/-gzg-aa2lq

Kontakt-Nachverfolgung : Hessen führt Luca-App ein

Indem man den QR-Code mit der Luca-App scannt, erhält man Eintritt in das Modegeschäft. Bild: dpa

In Restaurants, Kinos oder Boutiquen sollen sich bald auch die Hessen per Luca-App registrieren können. Das soll Gesundheitsämtern die Arbeit leichter machen und schneller Öffnungen ermöglichen.

          1 Min.

          Die Hessische Landesregierung führt die Luca-App ein. Von der nächsten Woche an werde die Software an den ersten sechs hessischen Gesundheitsämtern installiert, kündigte Patrick Burghardt (CDU), Staatssekretär im Digitalministerium, am Freitag an. In den nächsten Wochen werde sie allen Gesundheitsämtern sowie dem Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen zur Verfügung gestellt. Der Handel und die Gastronomie könne die App kostenlos nutzen. Das Land habe am Freitag seinen Beitritt in den Vertrag mit dem Anbieter „culture4life“ erklärt, berichtete Burghardt.

          Ewald Hetrodt
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.

          Auch andere Bundesländer hätten an den Verhandlungen teilgenommen. Die Verträge zur Nutzung der App sollen bis Ende März abgeschlossen sein. Die Luca-App ist eine zentrale Lösung zur digitalen Nachverfolgung von Kontakten und soll wesentlich besser funktionieren als die sogenannte Corona-App. Nach Burghardts Worten soll sie in Hessen die Impf- und Teststrategie sinnvoll ergänzen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Teure Immobilie: Allein vom Weinbau lassen sich alteingesessene Güter wie Schloss Johannisberg im Rheingau oft nicht mehr finanzieren.

          Wandel im Rheingau : Der Weinadel dankt ab

          Die renommierten Weingüter verlassen zunehmend den Besitz der alteingesessenen Adelsfamilien. Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig, und die Corona-Pandemie beschleunigt die Veränderung.

          Excelsior Sputter : Wie billig darf’s denn sein?

          Fahrradautomatik für kleines Geld: Sind zwei Übersetzungen, die man nicht mal schalten muss, am Stadtfahrrad genug? Dann würden 400 Euro für ein „Lifestylerad“ genügen.