https://www.faz.net/-gzg-7iofr

Hessen : FDP schließt Ampel-Koalition aus

  • Aktualisiert am

Für vieles, aber nicht für alles offen: Hessens FDP-Chef Jörg-Uwe Hahn. Bild: dpa

Die hessische FDP hat Spekulationen über eine wachsende Bereitschaft für ein Regierungsbündnis mit SPD und Grünen zurückgewiesen.

          1 Min.

          Die hessische FDP hat Spekulationen über eine wachsende Bereitschaft für ein Regierungsbündnis mit SPD und Grünen zurückgewiesen. Das für den 28. Oktober terminierte Gespräch mit der SPD sei keine Sondierung und schon gar kein Koalitionsgespräch, bekräftigte Parteisprecher Daniel Rudolf am Dienstag in Wiesbaden. Die „Bild“-Zeitung hatte einen ungenannten „hessischen FDP-Spitzenmann“ mit den Worten zitiert, dass die Ampel in Hessen eine realistische Chance habe. An der Basis schwinde der Widerstand.

          Die SPD hat die FDP für kommenden Montag zum Gespräch eingeladen. Dabei soll es zwischen SPD-Parteichef Thorsten Schäfer-Gümbel und FDP-Chef Jörg-Uwe Hahn um die politische Lage nach der Landtagswahl am 22. September gehen. Beide hatten bereits in der vergangenen Woche erklärt, dass das Treffen keine Sondierung zur Bildung einer neuen Regierung sei.

          Nach der schweren Wahlniederlage am 22. September in Hessen hatte Hahn eine Ampel-Koalition ausgeschlossen und den Gang in die Opposition angekündigt. Hahn will auf dem Landesparteitag am 23. November nicht mehr für den Vorsitz kandidieren.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fridays for Future-Demonstration in Berlin

          Fridays for Future-Kundgebung : Klimaschutz mit Abstand

          Nach einer sechsmonatigen Corona-Pause gab es in Berlin erstmals wieder eine Fridays for Future-Kundgebung. Auch der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck kam dazu. Er bekräftigte das Angebot, Listenplätze zur Verfügung zu stellen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.