https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen-corona-ausbruch-im-seniorenheim-trotz-impfung-17182479.html

Astra-Zeneca-Impfstoff kommt : „Nur wer zwei Spritzen bekommen hat, ist wirklich geimpft“

Neuzugang: Der Impfstoff von Astra-Zeneca kommt am Wochenende auch nach Hessen Bild: AP

Die erste Impfung ist kein umfassender Schutz gegen Corona: Das hat ein Altenheim schmerzlich erfahren müssen. Gute Nachrichten aus Wiesbaden: Die Paar-Termin-Buchung ist nun möglich. Und am Wochenende kommen erstmals Impfstoffe von Astra-Zeneca.

          4 Min.

          Das Land Hessen erwartet nach Lieferungen des Impfstoffs von Biontech aus Mainz und Moderna nun auch das entsprechende Produkt des britisch-schwedischen Herstellers Astra-Zeneca. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigte auf Anfrage der F.A.Z. Angaben des Bundesgesundheitsministeriums, nach denen am Wochenende insgesamt 26.400 Impfdosen von Astra-Zeneca ausgeliefert werden. Nächste Woche sollen demnach weitere 31.000 hinzukommen und anschließend noch umfangreichere Lieferungen.

          Daniel Meuren
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
          Thorsten Winter
          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Mahnende Botschaft aus einem Seniorenheim in Solms im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis: Obwohl Bewohner wie auch Pflegekräfte Anfang Januar geimpft worden waren, ist nun Corona unter eben jener Gruppe ausgebrochen, wie die „Gießener Allgemeine“ berichtet. Der ersten Impfung wird eine Schutzquote nachgesagt, die vor allem bei älteren Menschen nicht über 50 Prozent liegen soll. Aus dem Innenministerium kommt dazu der Hinweis, nur wer zwei Spritzen bekommen habe, sei wirklich geimpft.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ukrainekrieg und Deutschland : Stell dir vor, die Ukraine gewinnt

          Die Angst der Deutschen vor horrenden Gasrechnungen ist groß. Das spielt Putin-Verstehern und Querdenkern in die Hände. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist das fatal. Über eine gefährlich verschobene Debatte.
          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.