https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/herborn-sprechende-stromkaesten-als-stadtfuehrer-11920570.html

Herborn : „Sprechende Stromkästen“ als Stadtführer

  • Aktualisiert am
Stromkästen wie dieses Modell dienen in Herborn - überzogen mit einer Plane einschließlich QR-Code - fortan als Info-Quelle. Links Stadtführer Bertin Geißler
          1 Min.

          Wer etwas über die Geschichte Herborns erfahren möchte, kann dazu jetzt auch Stromkästen befragen. Bei Führungen durch die mittelhessische Fachwerkstadt dienen die Geräte als „sprechende“ Wissensportale.

          Die Idee dazu hatten die Stadtwerke Herborn: „Ausgangspunkt war die Frage, wie wir unsere Stromverteilerkästen besser in das historische Stadtbild integrieren und gleichzeitig sinnvoll nutzen können“, sagte der Geschäftsführer Jürgen Bepperling. Nach Angaben der Stadtwerke ist diese Form der internetgestützten Stadtführung in Hessen einmalig.

          Infos per QR-Code

          Dafür wurden entlang einer Route zu Sehenswürdigkeiten 21 Kästen aufgepeppt und mit Infotafeln sowie einem speziellen Strichcode (QR-Code) versehen. Damit können Smartphones oder Tabletcomputer Informationen zu Herborns Geschichte und Gegenwart abrufen. Im Angebot sind Video-Clips, Hörstücke oder Hintergrundtexte.

          Die Informationen gibt es derzeit nur auf Deutsch. Bald sollen aber Englisch, Französisch, Niederländisch - und das Herborner Platt folgen.

          Weitere Themen

          Nasenpfeife und Brummtopf

          Lißberger Instrumentenmuseum : Nasenpfeife und Brummtopf

          Das Lißberger Musikinstrumentenmuseum besitzt eine spektakuläre Sammlung von Drehleiern und Dudelsäcken. Es sucht seinesgleichen. Einzigartig auf seine Weise ist das „Nürmbergische Geigenwerck“.

          Topmeldungen

          Droht dem Westen: Der russische Präsident Wladimir Putin am 21. September 2022

          Putins neue Drohungen : Szenarien für den nuklearen Ernstfall

          Putin hat schon früher mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht. Diesmal sagt er, er bluffe nicht. Washington hat dafür Szenarien ausgearbeitet und Moskau gewarnt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.