https://www.faz.net/-gzg-aec8o

Heute in Rhein-Main : Mit positiven Gedanken in die neue Woche

Gestützt: die marode Salzbachtalbrücke auf der A66 nahe Wiesbaden. Rechts im Bild steht der zu bergende Lastwagen. Bild: Autobahn GmbH / Maurice Kaluscha

Wiesbaden unternimmt alles Machbare gegen einen Verkehrsinfarkt rund um die Salzbachtalbrücke. Motorradfahrer haben ihre Sorgen geschildert und Spenden für Flutopfer gesammelt. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          3 Min.

          Guten Abend,
          wollen wir mal mit einem positiven Gedanken in die neue Woche gehen? Die Sache mit der Salzbachtalbrücke in Wiesbaden ist gewiss misslich, aber im dortigen Rathaus hat man wirklich alles, was möglich war, unternommen, um den Verkehrsinfarkt abzuwenden. Dazu gehören die Ausweisung zusätzlicher Fahrspuren, optimierte Ampelschaltungen, ein Bypass für die ebenfalls gesperrte B455, der quer über die A66 verläuft, und Behelfsauffahrten. Das zeigt Wirkung: Für die Rheingauer Pendler gen Frankfurt verlängert sich die einfache Fahrt um rund 15 Minuten. Das ist erträglicher, als mancher nach der Brückenhavarie befürchtete. Mit dem Brückenneubau kann es allen Beteiligten gleichwohl nicht schnell genug gehen. Und Oliver Bock hat zusammengetragen, was man dazu wissen muss. Denn die erste Verzögerung gibt es schon, aber wir wollen positiv bleiben und staunen über die kurze Bauzeit, die die neue Brücke nur haben soll.

          Carsten Knop
          Herausgeber.

          Schwimmen, Radfahren, Laufen: Das stand am Sonntag für die Sportler beim Frankfurter City Triathlon auf dem Programm – sie hatten freie Fahrt, auf vier verschiedenen Distanzen, vom Langener Waldsee durch die Stadt bis zum Ziel an der Hauptwache. Wegen Corona waren am Langener Waldsee keine Zuschauer erlaubt. Auch am Ziel gab es Einschränkungen, überall herrschte Maskenpflicht; starten durfte nur, wer einen aktuellen negativen Coronatest vorweisen konnte.

          So viele Einschränkungen gab es für die Motorradfahrer, die am Sonntag in Frankfurt auf einer Strecke vom und zum Rebstockgelände demonstrierten, nicht. Auch sie hatten die Straße für sich. Aber hier ging es auch nicht um die Auflagen am Demonstrationstag, sondern um die Sorge vor langfristigen Einschränkungen in der Zukunft – bis hin zu Fahrverboten. Doch es wurde auch für Flutopfer gesammelt, eine gute Nachricht also auch hier. Geflucht haben vermutlich nur diejenigen, die in der Stadt anderes zu tun hatten, außer man war mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Rad unterwegs.

          Hauptwache – Der F.A.Z. Newsletter für Rhein-Main

          Werktags um 21.00 Uhr

          ANMELDEN

          Manchmal gibt es aber auch Geschichten, die lassen sich in der unmittelbaren Nähe der Redaktion recherchieren, zum Beispiel auf einem Spielplatz im Gallusviertel. Dort hat Theresa Weiß Sarah Negusse getroffen: Sie versucht, Migranten die Pandemie zu erklären, welche Auflagen es gibt. Und zwar so, dass auch Menschen die Gefahr verstehen, die aus anderen Kulturkreisen stammen. Das tut sie, immer und immer wieder, unermüdlich, als Erklärbär für Corona. Negusse ist Gesundheitslotsin. Wir stellen sie und ihre wichtige Arbeit vor.

          Und außerdem beginnt der August mit erfreulichen Nachrichten zum Infektionsgeschehen in Hessen: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet weniger bestätigte Neuinfektionen als vor einer Woche +++ haben das Städelmuseum und das Unternehmen Columbia Threadneedle einen Malwettbewerb für Kinder von drei bis zwölf Jahren ausgeschrieben +++ sollen die 700 Grund-, Haupt- und Realschüler der Konrad-Haenisch-Schule in Fechenheim im Frühjahr 2023 einen barrierefreien Neubau bekommen.

          Das Wetter für Montag

          Heute sind im Laufe des Tages wiederholt Schauer und einzelne Gewitter zu erwarten. Die Sonne zeigt sich beim 22 Grad kaum.

          Verkehr

          Wegen Arbeiten der Netzdienste Rhein-Main wird die Offenbacher Landstraße am Buchrainplatz von Montag, 2. August, bis Freitag, 6. August, zur Einbahnstraße in Richtung Innenstadt. Eine Umfahrungsempfehlung in Richtung Offenbach führt über Wehrstraße und Gerbermühlstraße. Radfahrer und Fußgänger werden entlang der Baustelle geführt.

          Wegen Arbeiten der Netzdienste Rhein-Main im Kreuzungsbereich Autogenstraße / Alte Falterstraße wird die Omegabrücke von Montag, 2. August, bis Freitag, 20. August, zur Einbahnstraße in Richtung Mainzer Landstraße. Außerdem wird die Autogenstraße zwischen Alte Falterstraße und Jungmannstraße für den Fahrverkehr voll gesperrt. In Gegenrichtung wird der Verkehr über Eichenstraße, Elektronstraße, Alt-Griesheim und Alte Falterstraße geleitet. Fußgänger werden entlang der Baustelle geführt.

          Von Montag, 2. August, bis Freitag, 6. August, wird die Straße Auf der Insel gesperrt. Die Metrobuslinie M34 fährt zwischen der um wenige Meter verlegten Haltestelle Sternbrücke und Rödelheim Bahnhof eine Umleitung über Ludwig-Landmann-Straße und Hausener Weg. Die Haltepunkte Parkweg und Alt-Rödelheim entfallen. Die Linie M72 verkehrt nur zwischen Nordwestzentrum und Sternbrücke.

          Geburtstag haben am

          Montag, 2. August

          Frank Stangenberg-Haverkamp, Vorsitzender des Vorstands und des Familienrats der E. Merck KG, Darmstadt (73); Wolfgang Diefenbach, Künstlerischer Leiter und Gründer des Landes-Jugend-Jazz-Orchesters Hessen, Träger des Hessischen Kulturpreises (70); Michael Müller, Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der Fraport AG, Frankfurt (64); Cathrin Schleussner, Erste Vorsitzende der Clementine Kinderhospital - Dr. Christ'sche Stiftung, Frankfurt (59); Achim Kessler (Die Linke), Mitglied des Deutschen Bundestags, Frankfurt (57); Carmelo Greco, Küchenchef des gleichnamigen Restaurants, Frankfurt (55); Matthias Alexander Rath, Dressurreiter, Turnierleiter des Internationalen Festhallen-Reitturniers, Frankfurt (37).

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Hilfsnetzwerk für Autozulieferer

          Transformation zum E-Auto : Hilfsnetzwerk für Autozulieferer

          Alleine in Mittelhessen ringen rund 200 Autozulieferer mit der Elektro-Mobilität. Ein runder Tisch und Millionen vom Bund sollen kleinen und mittleren Betrieben helfen, die Transformation zum E-Auto zu bewältigen.

          Topmeldungen

          Merkel, die Krisenkanzlerin : Rasierklingenritte und Wendepunkte

          Von der Finanz- über die Klima- bis zur Corona-Krise: Die Leistungen eines Kanzlers zeigen sich in den Krisen, die er zu bewältigen hatte. Das hat Angela Merkel einmal gesagt. Daran muss sich die scheidende Regierungschefin messen lassen. Eine Bilanz.
          Eine Projektionsfigur: Saskia Esken

          Der Fall Saskia Esken : Was diese Frau so alles betreibt

          Wenn sie nicht im Fernsehen redet, versteckt sie sich. Wenn sie redet, verstellt sie sich. Saskia Esken dient ihren Gegnern im Wahlkampf als Unperson, die für jede Projektion gut ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.