https://www.faz.net/-gzg-9skea

Software-Tausch : Frankfurter Hauptbahnhof wird für eine Nacht gesperrt

Bahnreisende müssen sich rund um den Frankfurter Hauptbahnhof in den kommenden Wochen auf Änderungen einstellen. Bild: dpa

Bahnfahrer, die am Wochenende den Frankfurter Hauptbahnhof sowie den Flughafen anfahren wollen, müssen sich auf Änderungen einstellen. Auch in den kommenden Wochen wird es Einschränkungen geben. Worauf Pendler und Reisende achten müssen.

          1 Min.

          Auf dem Frankfurter Hauptbahnhof stehen wegen des Tausches einer Software in den Stellwerken in der Nacht von Freitag auf Samstag alle Räder still. Von 2.30 bis 9.30 kann kein Zug ein- oder ausfahren. Das gilt auch für die S-Bahnen, denn auch der Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt, durch den fast alle S-Bahn-Linien führen, muss gesperrt werden.

          Hans Riebsamen

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Züge aus dem Norden fahren während der Zeit der Sperrung nur bis Frankfurt-West, jene aus dem Osten bis Offenbach-Kaiserlei; aus dem Westen fahren die Züge bis Frankfurt-Höchst und jene aus dem Süden bis Frankfurt-Süd. Busse bringen die Fahrgäste von diesen Endstationen dann zum Hauptbahnhof.

          Informationen zu den Umleitungen

          Länger dauert die Sperrung der Strecke vom Hauptbahnhof zum Flughafen. Sie beginnt am Freitag schon um 19.30 Uhr und dauert bis Samstag um 14.30 Uhr. Auch hier wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

          Zudem muss wegen des Anschlusses der S-Bahn an die neue Station Gateway Gardens der Regionalbahnhof am Flughafen drei Wochen lang gesperrt werden. Dennoch fahren in dieser Zeit fast alle S-Bahnen regulär zum Airport, halten dort aber am Fernbahnhof. Weil dieser nicht über genug Kapazität verfügt, entfallen die S8-Flughafen-Shuttle, die in der Hauptverkehrszeit zwischen Hauptbahnhof und Kelsterbach pendeln. Die Regionalzüge werden ohne Halt am Flughafen umgeleitet.

          Weitere Themen

          Kleine „Josefstadt“ in Sicht

          Neuer Stadtteil für Frankfurt : Kleine „Josefstadt“ in Sicht

          Die Region vermeidet eine Abstimmung über den neuen Frankfurter Stadtteil an der Autobahn 5, ein Kompromissvorschlag wurde abgelehnt. Nun ist die Mainmetropole am Zug, sich gegebenenfalls auch gegen einen Regionalplan durchzusetzen.

          Weitere 40 Millionen Euro Investitionen in Klimaschutz

          Land Hessen : Weitere 40 Millionen Euro Investitionen in Klimaschutz

          Laut Umweltministerin Priska Hinz wird Hessen bis 2023 zusätzlich 40 Millionen Euro in den Klimaschutz investieren, da das Klimapaket der Bundesregierung voraussichtlich nicht ausreichen wird. Für die Umsetzung sind unterschiedliche Maßnahmen vorgesehen.

          Topmeldungen

          In eine neue Zukunft? Das neue SPD-Führungsduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

          Neue SPD-Spitze : Zwei Neulinge, viele Helfer

          Die SPD hat eine koalitionskritische Hinterbänklerin und einen Polit-Pensionär an die Spitze gewählt. Aber der Rest der Führung besteht aus Parteiprofis, die überwiegend regieren wollen. Wer sind sie? Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.