https://www.faz.net/-gzg-8jbw7

Eltville/Limburg : Hass-Kommentare im Netz: Auch Wohnungen in Hessen durchsucht

  • Aktualisiert am

Beschlagnahmt: Smartphones und Tablet von Nutzern, die Hass-Postings geschrieben und gesendet haben sollen Bild: dpa

Im Rahmen der bundesweiten Razzia gegen mutmaßliche Verfasser von Hasskommentaren im Netz haben Polizisten auch Wohnungen in Eltville und Limburg durchsucht. Und in einem Fall auch Beweismaterial mitgenommen.

          1 Min.

          Bei einer Polizeiaktion gegen Hasskriminalität im Internet sind auch zwei Wohnungen in Hessen durchsucht worden. Bei einem 19 Jahre alten Mann in Limburg seien Computer und ein Laptop sichergestellt worden, berichtete die Polizei am Mittwoch in Wiesbaden. In der Wohnung eines ebenfalls beschuldigten 36 Jahre alten Mannes aus Eltville im Rheingau sei dagegen nichts gefunden worden. Die beiden Männer werden verdächtigt, rechte Hass-Kommentare im Internet gepostet zu haben. Festgenommen wurde niemand.

          Im Kampf gegen Hetze im Netz hat die Polizei am Mittwoch in 14 Bundesländern Wohnungen durchsucht. Von insgesamt rund 60 Beschuldigten sollen 36 zu einer geheimen Facebook-Gruppe gehören, die über Monate hinweg den Nationalsozialismus verherrlicht und mit Hass-Postings Straftaten wie Volksverhetzung begangen haben soll. Die beiden Hessen hätten aber nicht zu dieser Gruppe gehört.

          An dem vom BKA koordinierten ersten bundesweiten Einsatztag gegen kriminelle Hetze im Netz waren insgesamt 25 Polizeidienststellen beteiligt. „Die Fallzahlen politisch rechts motivierter Hasskriminalität im Internet sind auch im Zuge der europäischen Flüchtlingssituation deutlich gestiegen“, sagte BKA-Präsident Holger Münch. „Die Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte sind häufig das Ergebnis einer Radikalisierung, die auch in sozialen Netzwerken beginnt.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.
          Raketen werden von der islamistischen Hamas aus Gaza-Stadt in Richtung Israel abgefeuert.

          Nahost-Konflikt : Hamas feuern Raketen auf Jerusalem

          Gegen 18 Uhr Ortszeit wurden aus Gaza-Stadt Dutzende Raketen in Richtung Jerusalem abgefeuert – ein Zivilist wurde verletzt. Auf dem Tempelberg ist ein weithin sichtbares Feuer ausgebrochen.
          Cybergangster kommen nicht durchs Tor: Tankanlagen an einer Abzweigung im Pipeline-System von Colonial im Bundesstaat Alabama

          Hackerangriff auf Pipeline : Lösegeld für das schwarze Gold

          Eine Cyberattacke in den Vereinigten Staaten beeinträchtigt den Transport von Öl. Sollten die Folgen anhalten, könnten auch hierzulande Öl und Benzin nochmal teurer werden.
          Auch in London vertrauen Kundinnen ihren Friseurinnen gern Intimstes an.

          Organspende : Aufklärung beim Friseur

          Patienten aus ethnischen Minderheiten warten in Großbritannien länger auf eine Organspende als weiße Patienten. Das liegt auch an mangelnder Aufklärung – für die wollen nun Friseure sorgen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.