https://www.faz.net/-gzg-8a1e0

Auch für Menschen gefährlich : Hasenpest in der Wetterau ausgebrochen

  • Aktualisiert am

Infektionsherd: In der Wetterau ist die Hasenpest ausgebrochen (Symboldbild) Bild: dpa

In der Wetterau ist die Hasenpest ausgebrochen. Die Krankheit, die im September schon ist Westhessen auftauchte, kann dem Menschen gefährlich werden.

          1 Min.

          Die auch für den Menschen gefährliche Hasenpest ist nun auch im Wetteraukreis ausgebrochen. „Bei zwei Feldhasen aus dem Raum Nidda wurde die Hasenpest nachgewiesen“, berichtete das Landratsamt in Friedberg. Mitte September waren im Landkreis Limburg-Weilburg drei infizierte Hasen tot aufgefunden worden.

          Menschen in Mitteleuropa sind laut Landratsamt bislang kaum an der Hasenpest, die tödlich verlaufen kann, erkrankt. Vor allem Jäger und Waldarbeiter sollten jedoch vorsichtig sein und verdächtige Kadaver nur mit Schutzbrille, Handschuhen sowie Atemmaske anfassen.

          Auch Mäuse, Ratten und Eichhörnchen könnten den Erreger in sich tragen. Hunden dagegen könne die Hasenpest nach den bisherigen Erkenntnissen kaum gefährlich werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angst vor Anschlägen: Ein Polizist bewacht am Freitag vor dem Freitagsgebet die Große Moschee in Paris.

          Lehren aus Nizza : Woher kommt dieser Hass?

          Mit Attentaten wie in Nizza versuchen Islamisten freiheitliche Gesellschaften in den „Clash of civilizations“ zu treiben. Welche Ursachen hat das – und was kann getan werden, um es zu verhindern?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.