https://www.faz.net/-gzg-85jvu

Umstrittener CDU-Politiker : Irmer will für Bundestag kandidieren

  • Aktualisiert am

Von Wiesbaden nach Berlin: Der umstrittene Politiker Irmer will nach seinem Rückzug von seinen Ämtern in der hessischen CDU-Fraktion in den Bundestag. Bild: dpa

Der Bildungsexperte Hans-Jürgen Irmer will Hessen den Rücken kehren. Hier gab er erst vor einigen Monaten seine Ämter auf, weil die Kritik an ihm zu groß geworden war.

          1 Min.

          Der umstrittene CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Irmer aus Wetzlar will bei der Bundestagswahl 2017 nach Berlin wechseln. Der CDU-Kreisvorstand Lahn-Dill unterstütze die Kandidatur einhellig, berichtete die „Wetzlarer Neue Zeitung“ am Freitag. Im Landtag in Wiesbaden sagte ein Fraktionssprecher: „Wir freuen uns für Hans-Jürgen Irmer. Mit ihm würde die Bundespolitik einen hervorragenden Bildungspolitiker erhalten.“

          Der Oberstudienrat hat in der CDU-Fraktion lange Jahre Schulpolitik betrieben. Im Bundestag würde Irmer die Wetzlarer Abgeordnete Sibylle Pfeiffer ablösen. Sein Landtagsmandat bis zur Wahl 2018 würde an Frank Steinraths gehen.

          Irmer gilt aber auch als Rechtsaußen der Fraktion und gerät immer wieder mit Ausfällen gegen Ausländer, den Islam oder Homosexuelle in die Kritik. Insbesondere die SPD warf ihm Hetze gegen Migranten vor. Zuletzt war er Ende Januar nach massiver Kritik an einer von ihm herausgegebenen Publikation, in der eine zweifelhafte Werbeanzeige abgedruckt war, von seinen Ämtern als bildungspolitischer Sprecher und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU zurückgetreten. Auch die FDP kritisierte den CDU-Politiker, die Linkspartei forderte, Irmer aus der Fraktion auszuschließen.

          Weitere Themen

          Eintracht Frankfurt wächst nach Westen

          Auflösung der SG Nied : Eintracht Frankfurt wächst nach Westen

          Eine große Mehrheit der Mitglieder hat am Samstag für die Auflösung der SG Nied gestimmt. Das Konzept einer Übernahme von Schulden und viel Verantwortung durch die Frankfurter Eintracht hat offenkundig überzeugt.

          Die man nicht sieht

          Filmregisseurin Felicitas Korn : Die man nicht sieht

          Für ihr Filmprojekt hat Felicitas Korn lange gekämpft. Die erste Notiz dazu hat sie schon vor 20 Jahren aufgeschrieben. Jetzt fällt am Drehort Frankfurt die letzte Klappe.

          Topmeldungen

          Geht es bergauf für die SPD? Olaf Scholz bei einer Veranstaltung des DGB zum Tag der Arbeit in Cottbus

          Parteitag vor Bundestagswahl : Was der SPD noch Hoffnung macht

          Seit Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ausgerufen wurde, bleibt die Zustimmung für die Sozialdemokraten mau. Mit dem virtuellen Parteitag am Sonntag soll sich das ändern.

          Bayerns 6:0-Meistergala : „Campeones, Campeones!“

          Die Münchner werden schon vor dem eigenen Spiel Meister. Beim 6:0-Sieg über Gladbach glänzt der FC Bayern. Und Robert Lewandowski fehlt nur noch ein Tor bis zum legendären Rekord von Gerd Müller.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.