https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hanau-prozess-gegen-jans-mutter-der-von-der-sekte-ermordet-wurde-17528801.html

Mutter angeklagt : Jan wurde misshandelt und erstickt

Im Landgericht in Hanau wird der Fall des ermordeten Jan verhandelt. Bild: dpa

In Hanau startet der Prozess gegen die Mutter des vierjährigen Jan. Sie soll am gewaltsamen Tod ihres Sohnes vor mehr als 30 Jahren mitschuldig sein. Gemordet hatte die Sektenanführerin, der die Mutter ihr Kind überlassen haben soll.

          2 Min.

          Der Prozess gegen die damals 73 Jahre alte Sektenführerin Sylvia D. ist einer der erschütterndsten und spektakulärsten der vergangenen Jahre am Landgericht Hanau gewesen. Im Lauf der Verhandlung kamen immer mehr Grausamkeiten an den Tag, den vor gut drei Jahrzehnten ein vierjähriger Junge, aber auch andere Kinder und missliebig gewordene Sektenmitglieder, unter dem Regime von D. erleiden mussten.

          Luise Glaser-Lotz
          Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Kinzig-Kreis.

          Für den kleinen Jan endeten die Qualen mit seinem Tod. Für den Mord an dem Kind wurde Sylvia D. vor einem Jahr zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt, weil ein Mordvorwurf nicht verjährt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Überklebtes Straßenschild an der Thomas-Mann-Straße in Prenzlauer Berg (Archivaufnahme)

          Kampf um die Sprache : Gendern diskriminiert

          Woher rührt das Unbehagen, wenn es um das Gendern geht? Viele Frauen (und auch viele Männer) ahnen, dass es nur eine neue Art der Diskriminierung ist.
          Verena Hubertz, 34, ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag.

          Verena Hubertz : Plötzlich mächtig

          Gerade hat Verena Hubertz ein Start-up gegründet. Nun ist sie die wichtigste Wirtschaftspolitikerin der Kanzlerpartei. Eine Karriere mit Giga-Geschwindigkeit.
          Ein Fallmanager wartet auf seine „Klientin“, wie in Hanau die Hartz-IV-Empfänger genannt werden. Sie wird nicht kommen.

          Die Arbeit der Jobcenter : Ohne Strafen geht es nicht

          Die Ampel hat ein Hartz-IV-System fast ohne Sanktionen getestet. Zu den Terminen im Jobcenter in Hanau kommen seitdem deutlich weniger. Dort müssen sie die Folgen des Bürgergeld-Experiments auffangen.