https://www.faz.net/-gzg-981bc

Spitzenkandidaten : Hinz und Al-Wazir sollen Grüne in Landtagswahlkampf führen

  • Aktualisiert am

Duo im Landtagswahlkampf: Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und die hessische Umweltministerin Priska Hinz wollen Bündnis 90/Die Grünen als Spitzenkandidaten in den Landtagswahlkampf führen. Bild: dpa

Hessens Grüne haben im Hinblick auf die Landtagswahlen im Oktober wichtige Personalentscheidungen getroffen. Ein Spitzenduo soll die Partei in den Wahlkampf führen.

          Hessens Umweltministerin Priska Hinz und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir wollen Spitzenkandidaten der Grünen für die Landtagswahl werden. Über die Liste werde die Mitgliederversammlung am 21. April entscheiden, sagte ein Sprecher der Grünen am Dienstag in Wiesbaden. Der neue Landtag wird am 28. Oktober gewählt. Zuvor hatte der Sender hr-Info über die Personalien berichtet.

          Damit ist die Riege der Spitzenkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien komplett. Ministerpräsident Volker Bouffier hat bereits angekündigt, die CDU erneut in den Landtagswahlkampf führen zu wollen. Über die Liste entscheiden die hessischen Christdemokraten Mitte Juni auf einem Parteitag. Die SPD wählte bereits im November ihren Landesvorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel auf den ersten Listenplatz.

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Auch die hessische FDP hat ihren Spitzenkandidaten bereits Ende letzten Jahres bestimmt: René Rock, Vorsitzender der Landtagsfraktion. Bei den hessischen Linken kandidieren Janine Wissler und Jan Schalauske auf den ersten beiden Plätzen der Landesliste, die Ende April in Kassel aufgestellt werden soll.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Europarat in Straßburg

          Stimmrecht im Europarat : Die Russen sind schon in der Stadt

          Ein Akt der Verzweiflung in 220 Teilen: Wie die Ukraine versucht, in letzter Minute die Aufhebung der Sanktionen gegen die russischen Abgeordneten in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats zu verhindern.
          CDU-Politiker Friedrich Merz, die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrrenbauer und Michael Bröcker, Chefredakteur der „Rheinischen Post“

          Kramp-Karrenbauer trifft Merz : Düsseldorfer Duett

          Die in Bedrängnis geratene CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und der ihr im Dezember knapp unterlegene Friedrich Merz präsentieren sich bei einer Live-Talkshow als harmonisches Team der ehemaligen Rivalen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.