https://www.faz.net/-gzg-98c3o

Mainz : Tausende säumen Trauerzug für Kardinal Lehmann

  • Aktualisiert am

Letztes Geleit: Bei einem Trauerzug durch die Mainzer Innenstadt haben tausende Menschen Abschied von Kardinal Karl Lehmann genommen Bild: dpa

In Mainz haben Tausende von Kardinal Karl Lehmann Abschied genommen. Zu dem Trauerzug gehörten rund 200 Priester aus dem Bistum Mainz, Mitglieder von Nachbardiözesen und Vertreter der Evangelischen Kirche.

          Bei einem Trauerzug durch die Mainzer Innenstadt haben tausende Menschen Abschied von Kardinal Karl Lehmann genommen. Nur die größte Glocke des Doms läutete am frühen Mittwochnachmittag zu Ehren des früheren Mainzer Bischofs.

          Rund 350 Trauergäste begleiteten schweigend den Sarg mit dem Leichnam des Kardinals, der in einem Wagen mit gläsernem Aufsatz von der Augustinerkirche zum nahen Dom gebracht wurde.

          Die Straßen waren gesäumt von zahlreichen Menschen. Zu dem Trauerzug gehörten rund 200 Priester aus dem Bistum Mainz, Mitglieder von Nachbardiözesen und Vertreter der Evangelischen Kirche.

          Nach dem anschließenden Gottesdienst im Dom sollte der Kardinal in der Bischofsgruft beigesetzt werden. Lehmann war am 11. März im Alter von 81 Jahren gestorben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fed-Präsident Jerome Powell : Donald Trump und sein Buhmann

          Jerome Powell lenkt die mächtigste Zentralbank der Welt. Der Fed-Chef schlägt eine fast aussichtslose Schlacht – auch gegen seinen eigenen Präsidenten. Nun warten Anleger und Politiker in der ganzen Welt auf eine Rede von ihm.
          Der ehemalige Daimler-Chef Dieter Zetsche wird Aufsichtsrat bei Aldi Süd. Das liegt auch an seiner Freundschaft zum ehemaligen BASF-Chef Jürgen Hambrecht.

          Ehemaliger Daimler-Chef : Zetsche geht zu Aldi Süd

          Nach dem Ende seiner Karriere bei Daimler hat Zetsche einen Posten bei Aldi Süd übernommen. Wie die F.A.Z. erfahren hat, ist er schon seit Juni im Beirat des Discounters. Das hängt mit einer Männerfreundschaft zusammen.
          Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

          Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

          Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.

          Sherpas Hecker und Röller : Das sind Merkels G-7-Helfer

          Am Samstag beginnt der G-7-Gipfel in Frankreich. Jan Hecker und Lars-Hendrik Röller haben die meiste Arbeit dann hinter sich: Sie bereiten die Kanzlerin auf das Treffen vor. Doch wer sind Merkels wichtigste Berater?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.