https://www.faz.net/-gzg-9t8cw

Weihnachtsmarkt in Frankfurt : Glühwein mit Kultur

Beliebter Treffpunkt: In den Römerhallen und in der Paulskirche findet ein Künstler-Weihnachtsmarkt statt. Bild: dpa

Stadtmarketingleiter Tarkan Akman verkündet das diesjährige Programm von „Deutschlands schönstem Weihnachtsmarkt“ in Frankfurt. Das Motto: Frankfurt als Stadt der Theater und Museen. Es veredelt vor allem den Glühweingenuss mit einer kulturellen Note.

          1 Min.

          Das kalte, geschäftsmäßige Frankfurt, das könne man jeden Abend vor der Tagesschau erleben, wenn auf das Börsenparkett geschaltet werde. Doch mit „Deutschlands schönstem Weihnachtsmarkt“ gelänge es zusehends, die „warmen und schönen Seiten“ der Stadt herauszuarbeiten und einen „Gegenpol“ zu setzen – das meinte zumindest Stadtmarketingleiter Tarkan Akman bei der Vorstellung dessen, was die hoffentlich zahlreich erscheinenden internationalen Gäste bei diesem Weihnachtsmarkt erwartet.

          Martin Ochmann

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Am 25. November wird er eröffnet, los geht es um 17.05 Uhr mit einem Glockenspiel von der Nikolaikirche, danach gibt es ein Grußwort von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Bad Orbs Bürgermeister Roland Weiß – aus der Kurstadt stammt in diesem Jahr der Weihnachtsbaum, an dem jetzt schon die 6500 Lichter hängen, die am Eröffnungsabend erleuchten werden. 700 Schleifen sollen dann den Baum schmücken, diesmal zweifarbig in gold und rot. Und auch ein Live-Konzert wird es wieder geben.

          Stadt der Theater und Museen

          Doch während dafür in den vergangenen Jahren oft bekannte Vertreter der Schlagerbranche auftraten, dürften den Namen Dana Winter, die dieses Jahr singt, nicht viele kennen. Die Frau könne „schön“ singen und sei so etwas wie die „Andrea Berg der Beneluxländer“, sagte Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus und Congress GmbH. „Wir haben festgestellt, dass es nicht ganz so wichtig ist, wer da oben steht, das sehen wir von Jahr zu Jahr entspannter“, sagte Feda.

          Wichtig ist natürlich das Glockengeläut, das am 30. November von 16.30 Uhr bis 17 Uhr stattfindet und am 24. Dezember von 17 bis 17.30 Uhr. Die Glühwein-Tasse ziert in diesem Jahr unter anderem ein Hamlet-Weihnachtsmann mit einem Schädel in der ausgestreckten rechten Hand: Frankfurt als Stadt der Theater und Museen ist diesmal das Thema. Wer genug Glühwein trinkt, kann nach einer Weile sicher auch das in das Tasseninnere gedruckte Zitat aus Goethes „Faust“ auswendig hersagen.

          Ein ökumenisches Adventsliedersingen gibt es in der Liebfrauenkirche, das ab dem 30. November jeden Abend mit wechselnden Chören von 19.30 Uhr an stattfindet. Alternativ können die Besucher ihr Geld beim Künstler-Weihnachtsmarkt ausgeben, der zum 97. Mal in der Paulskirche und in den Römerhallen stattfindet.

          Weitere Themen

          Von Wölfen und Wolfskin

          Heute in Rhein-Main : Von Wölfen und Wolfskin

          Wölfe werden nicht gerne Hessen. Jack Wolfskin bleibt dafür mit neuer Führung im Bundesland. Die Grünen bekommen wegen Citybahn-Werbung Ärger. Und die Gastronomen sind ohnehin schon sauer. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Hildburghausen in Thüringen

          Corona in Ostdeutschland : Hildburghausen schließt sich ein

          Lange gab es im Osten kaum Corona-Fälle, doch nun häufen sich dort die Infektionen. Ausgerechnet während des „Lockdown light“ steigen die Zahlen teils dramatisch. Einen Landkreis in Thüringen trifft die Pandemie besonders stark.
          Torgarant: Erling Haaland zeigt seine heutige Ausbeute an

          3:0 gegen Brügge : Borussia Dortmund dreht auf

          Nach dem 3:0 im Hinspiel zeigt der BVB gegen den FC Brügge abermals eine starke Darbietung und setzt sich mit dem gleichen Resultat durch. Der Einzug ins Achtelfinale ist nah.
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.